Verbundenheitstraining- Ausbildung in Heilung durch Selbstheilung
Liebe + Gesundheit durch seelische Heilung

 

Krebs- Ursachen und Wirkzusammenhänge in Kurzform

Lediglich 1-2 Prozent aller menschlichen Erkrankungen sind durch eine genetische Mutation bedingt. Ca. 5 Prozent der Krebs und Brustkrebs Erkrankungen sind auf erbliche Anlagen zurückführen. Liegt ein Gendefekt (ca 5%) zugrunde, ist Krebs und Brustkrebs relativ unheilbar.
Der Rest Krebs und Brustkrebs Erkrankungen (ca. 95%), sind Folge komplexer Interaktionen verschiedener Gene und Umweltfaktoren (epigenetische Veränderungen). [ Quellen ]
Diese 95 % sind heilbar, verändert der Krebspatient die Krebs auslösenden Faktoren im Innen und Außen. Veränderungen wirken sich körperlich aus.


Krebs und Gesundheit sind Ordnungszustände

Krebs als Ordnungszustand Schulmedizin verbreitet das Bild vom schlimmen Krebs, dessen einziges Ziel es offenbar ist, Menschen umzubringen.
Das ist genauso Unsinn wie der Glaube im Mittelalter, die Erde ist eine Scheibe.

Krebs ist nüchtern betrachtet ein Ordnungszustand.
Ca. 95% aller Krebsfälle entstehen durch Veränderungen oder Entwicklungsverweigerung.
Warum Menschen sterben, erläutere ich weiter Unten.



Krebs heilen durch Veränderungen

Krebs heilen durch Vernderung Faustformel
Gab es eine Zeit im Leben eines Krebspatienten ohne Krebs , ist ein Gendefekt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auszuschließen.
Ursache des Krebs ist dann eine epigenetische Veränderung oder Entwicklungsverweigerung des Krebspatienten.

Ordnungen, die von Gesundheit zu Krebs kippen, kippen auch wieder von Krebs zu Gesundheit.
Man braucht nur Krebs auslösende Parameter ändern.
Krebs ist dann durch den Krebspatient selber heilbar.



Krebs- Schimmel im Haus

Krebs könnte man mit Schimmel im Haus vergleichen.
Stellen Sie sich vor, in der Werbung wird Ihnen permanent suggeriert, Schimmel ist tödlich.
Durch ständige Wiederholung wurde aus der Behauptung allgemein anerkannte Wahrheit.
Hinter der Werbung steht eine Industrie, die sich auf Schimmelbehandlung und den Verkauf von Handwerkerleistungen spezialisiert hat.

Jetzt entdecken Sie Schimmelbefall.
Angst ergreift Sie. Sofort greifen Sie zum Hörer und rufen den Experten, der sich mit Schimmel auskennt. Da Schimmel versichert ist, kostet Sie die Schimmelbehandlung auch (fast) nichts.

Der Experte kommt und untersucht den Schimmel (Krebs).
Diagnose: der Schimmel ist bösartig. Ihre Angst wird zu Todesangst.
Zum Glück kann der Experte helfen. Stahl, Strahl, Chemo. Nach erfolgreicher Schimmelbehandlung sind Sie glücklich. Der Schimmel ist weg. Der Experte versteht sein Handwerk ...

Nach kurzer Zeit der Schock: Schimmel (Krebs) ist wieder da.
Warum? Der Experte hat nur den Schimmel, Symptome behandelt, aber keine Ursachen beseitigt.

Symptombehandlung (Schulmedizin)
Ursachen lösen (Seeleputzen)
Krebs Behandlung Schulmedizin In der DDR gab es den Slogan: "Die Partei, die SED, hat immer Recht".

Mein Tipp: vertrauen Sie niemand, auch nicht mir. Suchen Sie nach der Wahrheit.

Ich würde zuerst nach Ursachen suchen. Ich hole mir Rat, lüfte, wechsle defekte Ziegeln, behebe Wärmebrücken, schaue nach Isolation und Mauerwerk.
Hört Schimmel auf zu wachsen, wird renoviert.
Krebs Ursachen lsen



Warum Menschen an Krebs sterben

Nachfolgend spreche ich von den ca. 95% aller festgestellten Krebsfälle als Folge komplexer Interaktionen verschiedener Gene und Umweltfaktoren.
Diese sind heilbar , verändert der Krebspatient sein Innen und Außen.
Bedingung:
Sofort nach Diagnose beginnt die aktive Veränderungsarbeit. Die Person muss Eigenverantwortung übernehmen, sich den Ängsten stellen und Symptome auslösende Parameter verändern.

Fallbeispiel Krebs

Ein Mann geht zur Krebs - Vorsorge- Untersuchung.
Dort werden Krebstumoren festgestellt.

[ Das Wachstum von Krebszellen ist Grunde nichts Schlimmes.
Zellen wachsen im Körper, sterben ab, wachsen ... Das ist normale Regeneration.
Wie sich Krebstumoren durch Dauerstress vermehren, habe ich auf meiner Krebsseite unter Mausversuch USA beschrieben. Nach 3 Wochen Mäuse-Dauerstress waren es bis 3,6 mal mehr Tumoren als in einer Kontrollgruppe von Mäusen ohne Stress.
Gleichzeitig fährt die immunologische Tumorabwehr bei chronischem Stress und Depression herunter. Sich vermehrende Krebstumoren sind offensichtlich nichts weiter als sich vermehrende Zellen durch Stress.
]

Bis hier ist an der Herangehensweise der Schulmedizin nichts verkehrt.
Ist jemand auf einem ungesunden Weg und es zeigen sich Symptome, muss er darauf hingewiesen werden. Diagnose hilft dabei. Körperliche Symptome sind ein Hinweis der Seele, etwas zu verändern.

Der für viele Krebspatienten tödliche Fehler der Schulmedizin
Statt Ursachen zu lösen, beginnt massive Symptombehandlung. Oft mit Stahl, Strahl, Chemo.
Der " Kampf gegen den Krebs " ist eröffnet.
Bedeutende Fehler sind:
* Focus liegt auf Beseitigung der Wirkung, nicht der Ursache (Seele bleibt außen vor)
* beim Patient werden unnötig Todesängste aktiviert
* Patient wird suggeriert, sind Symptome weg, ist Krebs "besiegt"

Ob es vielen Ärzten nicht bewusst ist- sie betreiben aktive Sterbehilfe, behandelnd sie nur Symptome, lassen Ursachen aber außer Acht. Ursachen löst man nicht, entfernt man Symptome von Krebs im Körper. Ursachen sind im Innen, das Außen die Auslöser. Genregulation macht die Symptome.

Was passiert bei Krebs?
Der Mensch hat Probleme. Die löst er nicht (Entwicklungsverweigerung). Daraufhin entsteht Stress. Wird Stress zum Dauerzustand, produziert die Genregulation Symptome. Bei Diagnose Krebs sind es Tumoren. Der Mensch wird zum Krebspatient. Dies veranlasst Schulmedizin, Gift (Chemo) zu verabreichen. Mit Gift töte ich Mäuse.[ Giftkur ohne Nutzen ]
Die Lösung des Problems wäre Hilfe zur Selbsthilfe zu aktiver Problemlösung.
Das macht Verbundenheitstraining.

Menschen sterben nicht an Symptomen von Krebs, sondern den Ursachen, die Krebstumoren wachsen lassen. Entwicklungsverweigerung (Grafik weiter oben) veranlasst die Seele zu gehen.
Was passiert beim Sterben? Die Seele verlässt für immer den physischen Körper.
Sie geht, weil ihr der Stress zu viel, das Haus zerstört oder unbewohnbar ist, weil die Botschaft des Krebs ignoriert wurde und stattdessen Krieg nach allen Regeln der Kunst stattfand.
Wahrscheinlich sucht sie sich einen neuen Körper. Das Spiel beginnt von Neuem.

Ursachen von Krebs lösen
Anfang des 21. Jh. ist der "Kampf gegen den Krebs" mit der Beseitigung der Symptome die Lösung.
Wäre es wirklich die Lösung, würden nicht Hunderttausende Menschen jährlich sterben.

Diesen Abschnitt begann ich mit der wissenschaftlichen Tatsache, dass 95% aller festgestellten Krebsfälle Folge komplexer Interaktionen verschiedener Gene und Umweltfaktoren sind.
Die wirkliche Lösung liegt also nicht in der Behandlung der Symptome, sondern in der Veränderung der Parameter, die Krebs auslösen.

Psychodruck
Vor vielen Jahren lag ich mit Lungenentzündung im Krankenhaus. Die Ursache war mir bewusst, konnte sie aber damals nicht lösen. Für die behandelnden Ärzte, denen ich meine Überzeugungen darlegte, war Psychosomatik etwas Unrealistisches. Als sie mich auf Medikamente einstellen wollten, musste ich mich selber aus der Klinik auf eigene Gefahr entlassen, um nicht unnötig mit Chemie vollgepumpt zu werden.
Der Druck durch Schüren von Ängsten durch die Ärzteschaft im Krankenhaus war enorm.
Derselbe Druck wird auf Patienten, Familienangehörige usw. bei Diagnose Krebs gemacht.
Druck, dessen einziges Ziel es offenbar ist, zahlende Kunden (Krankenkasse) nicht zu verlieren.

Energie von Patient und Arzt richtet sich nicht auf die Lösung des Problems
Nach Gesetzen der Synergetik versklaven starke Ordnungsparameter Schwächere.
Krebs löst derzeit bei den meisten Menschen Angst und Schrecken aus. Die hohe Sterberate ist aber nicht dem Krebs zuzuschreiben, sondern der Verfahrensweise der Schulmedizin.
Todesangst blockiert logisches Denken. Mit Zeitdruck verkaufen Vertreter ihre Produkte.
Krebs ist nicht an 1 Tag gewachsen, Krebs verschwindet auch nicht an 1 Tag.

Aufmerksamkeit und Energie von Patient und Arzt richtet sich allein auf Bekämpfen des Symptoms.
Sind Symptome weg, ist man geheilt- dieses Bild ist in Köpfen der Menschen und Ärzteschaft eingepflanzt. Es ist das Bild "die Erde ist eine Scheibe und Chemo heilt Krebs"
Das Fatale: ist die Brust weg, fehlt auch die Möglichkeit der Kontrolle.

Will man Krebs an den Wurzeln herausziehen, muss Aufmerksamkeit und Energie von Patient und Arzt auf Veränderungen im Innen und Außen liegen. Eine Veränderung der Lebensumstände muss erfolgen.
Hört nach einem erfolgreichen Veränderungsprozess das Wachsen von Tumoren auf, kann dies an der noch vorhandenen Brust leicht kontrolliert werden.
Dies ist die Vorgehensweise im Verbundenheitstraining.

Entwicklungsdruck
Da sich der Krebspatient in der Regel einer Krebsbehandlung unterzieht, gibt er die Verantwortung für das eigene Krebsgeschehen und die eigenverantwortliche Behebung seiner Ursachen ab.
Schulmedizin nimmt dem Krebspatienten den Entwicklungsdruck.
Entwicklungsdruck ist aber der wichtigste Ansporn für Veränderung.
Bei Hunger muss man essen. Kommt der Löwe, muss man weg. Bei Krebs muss man etwas ändern.
Das ist Entwicklungsdruck. Verändert man nichts, stirbt man.

Wachstum und Schutz
Jedes Lebewesen hat 2 Überlebensmechanismen: Wachstum und Schutz .
Organe brauchen für einen normalen Stoffwechsel Energie.
In Harmonie werden 100% Energie, die der Mensch hat, ausgewogen verteilt.
Kommt es zu Stress , wird Organen mit Wachstumsfunktion Energie entzogen und Organen mit Schutzfunktion zugeführt. Ziel ist ja Überleben, nicht wachsen. Kommt Löwe, dann weg...
Todesangst durch Diagnose Krebs bewirkt die verstärkte Ausschüttung von Stresshormonen, die an Rezeptoren der Krebszelle ( Mausversuch USA ) andocken, um Blutgefäße zu bilden. Krebszellen werden mit Nährstoffen versorgt und vermehren sich (Metastasen).
Dauerstress durch Todesangst-Konflikt hat also 2 wichtige Aspekte: Wachstum von Tumoren und eine gestörte Funktion überlebenswichtiger körperlicher Funktionen.
Hält der Zustand an und Organe mit Wachstumsfunktion sind energetisch unterversorgt, fallen sie aus.
So ist es kein Wunder, dass der Mensch stirbt. Stahl, Strahl, Chemo tun ihr Übriges.

Meine Mutter und der böse Krebs
Vor einigen Jahren kam meine Mutter nach Hause und sagte, sie hätte einen bösen Krebs.
Als sie mir sagte, wo er wächst, musste ich nur lachen- hinter dem Ohr .
Ich finde es immer wieder faszinierend, wie perfekt der Körper funktioniert. Er gibt beständig Feedback darüber, was im Inneren geschieht.
Brustkrebs ist Beziehung, Hodenkrebs Männlichkeit, Darmkrebs Verdauung etc.
Diese Zusammenhänge hat Dr. Hamer herausgefunden und dokumentiert.
Was ich ihr dringend abriet: Chemo oder Strahlen. Sie sollte sich die Krebszellen wegschneiden lassen und das wars. Sie tat es und der Krebs kam nicht wieder.
Auch weil ich aufhörte, ihr Predigten zu halten. Sie sollte etwas ändern, wollte aber nicht (Stress durch Konflikt). Jetzt (2010) sitzt sie im Rollstuhl im Pflegeheim und ist weiter Opfer ihres Körpers.
Meine Mutter wollte nicht hören . Der Stress, den ich ihr machte, ließ Zellen hinter dem Ohr wachsen.
Sie ist ein Paradebeispiel für Entwicklungsverweigerung.
Weiter zu [ meine Mutter ] bei k-wie-krebs.de.

Schulmedizin und Stress
Zitat Psychologieprofessor Kirschbaum Dresden in der Thüringer Allgemeine (7.8.2006): "Wir wissen noch nicht, was wir genau tun müssen, um Menschen vor Stress zu immunisieren".
Wer nichts gegen Stress hat, dem bleibt nur Folgen von Stress zu behandeln- Symptombehandlung.

Psychotherapie, NLP, Hypnose, Autogenes Training, Visualisierungen, Entspannungsübungen ...
Ist Todesangst aktiviert, sind oben genannte Techniken sinnlos. Die einzige Lösung ist, Angst zu befreien. Daraus entsteht Freiheit. Energie fließt, körperliche Vorgänge normalisieren sich.
Alle oben genannten Techniken kommen aus dem Verstand. Todesangst wurzelt aber auf Ebenen, die man mit dem Verstand und von ihm erfundenen Techniken nicht verändern kann.
Angst befreien lernen ist Teil der Grundausbildung.

Vorrangig Ursachen lösen statt vorrangig Symptome behandeln
Was lineare Symptombehandlung der Schulmedizin bei Krebs macht ist die Arbeit einer Autowerkstatt.
Sie entfernt, repariert, dreht Warnleuchen heraus. Stirbt der Mensch, war der Krebs eben stärker...
Sollen Menschen bei Krebs eine echte Chance haben, muss nach der Diagnose Krebs an erster Stelle die Veränderung im Innen und Außen durch den Krebspatienten stattfinden. Diese Arbeit kann ihm/ ihr niemand abnehmen.


Der wichtigste Gesundheitsfaktor bei Krebs

Selbstregulation ist der wichtigste Gesundheitsfaktor bei Krebs. Nach Dr. Grossarth-Maticek ist es "die Fähigkeit, durch Eigenaktivität Wohlbefinden, Sicherheit, Sinnerfüllung und Lustgewinn herzustellen".
Vor Dr. Grossarth-Maticek ziehe ich ganz tief meinen Hut. Er begann in Jugoslawien eine 30-jährige prospektive Interventionsstudie zu Krebs, als in Deutschland noch mit der Trommel um den Christbaum gerannt wurde.
Prospektiven Studien sind in die Zukunft gerichtet. Der Ausgang ist völlig offen, so dass keine Manipulation der Ergebnisse erfolgen kann.
Kern der Studien war: "Beeinflussen psychosoziale Faktoren en Krankheitsverlauf bei Krebspatienten?"
Die Ergebnisse der Studien und den dazugehörigen Test als kostenlosen Download finden Sie hier


Verbundenheitstraining- Gesundheitsprävention und Selbstheilung

Im Verbundenheitstraining lernen Sie in der Ausbildung, das Innere, das eigene Ich so zu verändern, dass Veränderungen von Innen heraus geschehen können. Es ist die Reise zum wahren Ich.
Vorbeugend bewirkt Verbundenheitstraining, dass Symptome gar nicht erst entstehen.
Sind Ursachen weg, entsteht keine Wirkung.



Diese Seite weiterempfehlen

Vor Ihrer Empfehlung bitte Datenschutz lesen

 

Weitere Infos


Krebs: Ursachen, Problemlösungen und Selbstheilung bei Krebs  Krebs: Ursachen, Problemlösungen und Selbstheilung bei Krebs
Krebs: Bevor Sie Ursachen von Krebs auflösen können, müssen Sie verstehen, wie Symptome bei Krebs entstehen. Hier finden Sie alles zu Selbstheilung, Brust Krebs, Eierstock Krebs, Hode Krebs, Haut Krebs, Knochen Krebs, Ernaehrung bei Krebs, Rauchen Krebs, Krebs Impfung gegen Gebaehrmutterhalskrebs.
http://www.k-wie-krebs.de/



REGIERUNGonline - Bundeshaushalt 2009
2009 betrug die Nettokreditaufnahme im Bundeshaushalt ca. 34,1 Mrd. Euro.
Der Bundeshaushalt 2010 hat ein Gesamtvolumen von 319,5 Milliarden Euro.
Gleichzeitig muss der Bund Schulden in Höhe von rund 80 Milliarden Euro aufnehmen. 16.1 Milliarden Euro entfallen dabei auf Gesundheit, um die teure Symptombehandlung aufrecht erhalten zu können. Unsere Kinder bedanken sich ...
http://www.bundesfinanzministerium.de/nn_4314/DE/Wirtschaft__und__Verwaltung/Finanz__und__Wirtschaftspolitik/20100326-Bundesrat-billigt-Bundeshaushalt-2010.html?__nnn=true


 


 

 

 

Liebe und Gesundheit durch Selbstheilung

 

  • Ursache von Konflikten und Problemen

     

  • Ausbildung in Selbstheilung

     

  • Stressabbau durch eine gesunde Seele

     

  • Liebe und Gesundheit

     

 

 

 


Ixquick
www.verbundenheitstraining.deWeb