Wichtiger Hinweis für Menschen mit Krankheiten, Leiden oder Körperschäden


Das Do-it-yourself-Verfahren Verbundenheitstraining ist das Innovativste und Wirkungsvollste, was es im Gesundheitsbereich gibt.
Mit Hilfe des Verfahrens lässt sich nahezu jedes Problem lösen, weil Ursachen in der Seele des Menschen gelöst werden können.
Auch die Heilung durch Selbstheilung von Krankheiten, welche die Schulmedizin als "chronisch" oder "unheilbar" deklariert, ist möglich.
Die verwendeten Methoden sind gefahrlos, halten Ausgebildete strikt die in den AGB beschriebenen und der Ausbildung geübten Grundregeln ein.

Heilpraktikergesetz

In Deutschland gibt es das Heilpraktikergesetz.
Zitat Schreiben Landratsamt Gotha vom 23.09.2013:
"Wer die Heilkunde, ohne als Arzt bestallt zu sein, ausüben will, bedarf dazu der Erlaubnis (§1 Abs.1 HeilprG).
Ausübung der Heilkunde im Sinne dieses Gesetzes ist jede berufs- oder gewerbsmäßige vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden beim Menschen
, auch wenn sie im Dienste von Anderen ausgeübt wird (§1 Abs.2 HeilprG)."

Weil ich keinen Heilpraktikerschein besitze, muss ich wegen dem Heilpraktikergesetz unterscheiden in Gesunde und Kranke.
Diese Unterscheidung gilt so lange, bis eine einvernehmliche Regelung mit dem Landesverwaltungsamt Thüringen und der Thüringer Landesregierung erreicht wurde.
Ziel ist, dass durch Kommunikation Lösungen gefunden werden, auch kranken Menschen echte Heilungschancen bei so genannten "chronischen" und "unheilbaren" Krankheiten wie Krebs oder ALS zu eröffnen, ohne dass sie dafür ins Ausland fahren müssen.
Für dieses Ziel reiche ich Petitionen im Thüringer Landtag ein und versuche gleichzeitig durch Kommunikation eine Lösung mit dem Landesverwaltungsamt Thüringen zu finden.


Ihre Erwartungshaltung ist entscheidend (Stand 25.01.2016)

Von Ihrer Erwartungshaltung hängt es also ab, ob ich Sie bei einer bereits bestehenden Krankheit in Deutschland ausbilde oder nicht.
Ist Ihre Erwartungshaltung die Erlangung von Fähigkeiten und Fertigkeiten, um Probleme in eigener Regie an der Ursache im innen lösen zu können, dann steht Ihrer Ausbildung in Selbstheilungsmethoden nichts im Wege.

Risiken und Nebenwirkungen

Verbundenheitstraining ist eine Ausbildung in aktiver Konfliktlösung. Sie lernen, Ihre Konflikte und Probleme (egal was) durch Veränderungen im Innen und Außen selber zu lösen.
Schwerpunkt der Ausbildung in Selbstheilungsmethoden ist die Fähigkeit zur Begleitung frei laufender innerer Reisen. Sie sollen im Austausch mit Ihren Nächsten, Freunden, Verwandten, Bekannten innere Reisen ohne Gefahr begleiten können, damit Sie durch Eigenaktivität Ursachen Ihrer Probleme im innen beseitigen können. Ohne Therapie oder Ähnliches.

Lösen Sie schrittweise Ihre Konflikte und Probleme, verändern sich körperliche Vorgänge. Das passiert über die Regulation der Genaktivität.
Per Gesetz bin ich verpflichtet, Sie auf Risiken und Nebenwirkungen hinzuweisen.
Folgende Nebenwirkungen können durch Ihre eigenen Veränderungen eintreten:

⇒ Krankheiten (gleich welcher Art und Schwere) können verschwinden
⇒ körperliche Beschwerden können verschwinden
⇒ psychische Problemen können verschwinden
⇒ Wohlbefinden und Ihr allgemeiner Gesundheitszustand können sich dramatisch verbessern
Nebenwirkungen sind ausführlich beschrieben in den AGB.


Strafbefehl


⇓ Gerichtliche Klärung in 2014

Gerichtliche Klärung

Es gibt einen aktuellen Rechtsstreit, ob Ausbilder des Verbundenheitstrainings einen Heilpraktikerschein für die Ausbildung in innerer Konfliktlösung brauchen. Dieser Rechtstreit wird sehr wahrscheinlich in 2014 am Amtsgericht Gotha geklärt (Stand April 2015- noch keine Verhandlung).

Der Rechtsstreit begann nach meiner Teilnahme am Thüringer Innovationspreis 2013 (Europamodell-Konzept Seite 35)
Nach Überprüfung des Europamodell-Konzeptes durch fachkundiges Personal registrierten sehr wahrscheinlich einflussreiche Schulmediziner, welche Gefahren von meinen Plänen der klinischen Studien für die heile Welt schulmedizinischer Symptombekämpfung ausgehen.

Sind nämlich die klinischen Studien zu chronischen und sogenannten "unheilbaren" Krankheiten erfolgreich und die Teilnehmer der klinischen Studien zu Krebs, ALS, Diabetes, MS, Herz-Kreislauf etc.) werden durch Hintergrundaufarbeitung wieder gesund, bricht das Kartenhaus der linearen Symptombekämpfung der Schulmedizin zusammen.
Heilen sich Menschen selber, ist es vorbei mit der ungestörten Abzocke der Versicherungssysteme.

Um dieses Horrorszenario für Ärzte, Krankenhäuser und Pharmaunternehmen zu verhindern, versucht das schulmedizinische System nun, die klinischen Studien mit juristischen Mitteln zu verhindern.
Bin ich oder meine Ausbilder nicht berechtigt, Sie in innerer Konfliktlösung (Selbstheilung) auszubilden, kann ich auch keine klinischen Studien durchführen. Das Problem ist für die Schulmedizin vom Tisch.

Aufforderungen des Landratsamtes Gotha (Thüringen), den HP-Schein zu machen, sind Pseudoaufforderungen.
Jeder, der 1 und 1 zusammenzählen kann, weiß, dass ich bei jeder Heilpraktikerprüfung im hohen Bogen durchfallen würde.
Da könnte ich das Wissen eines Prof. Dr. Dr. Dr. Dr. med. haben- Prüfer sind Schulmediziner.
Die Ärzteschaft braucht immer wiederkehrende kranke Menschen, die brav ihre Medikamente schlucken, sich Körperteile wegschneiden oder ersetzen lassen.
Einen Wettbewerber wie mich, der dieses System mit seiner Dienstleistung gefährdet, mit Hilfe einer nicht bestanden HP-Prüfung von Kranken fern zu halten, ist eine leichte Übung.

Worum es geht

Es geht darum, ob die Ausbildung des Verbundenheitstrainings, mit der Menschen ihre Seele selber heilen und aktiv eigene Konflikte/ Probleme lösen können, Ausübung der Heilkunde ist.
Das Landratsamt Gotha unterstellt mir Ausübung der Synergetik Therapie und damit eine erlaubnispflichtige Tätigkeit nach dem Heilpraktikergesetz.
Da ich keinen HP-Schein habe, darf ich Synergetik Therapie nicht anbieten.
Warum ich keinen HP-Schein habe, können Sie unter Über mich nachlesen.

Ausbildungen des Verbundenheitstrainings haben rein garnichts mit Synergetik Therapie zu tun.
In der Synergetik Therapie würde ich Sie in einem Therapieprozess individuell begleiten.
Zudem birgt Synergetik Therapie Gefahren (wie Tiefenentspannung), die es in den inneren Reisen des Verbundenheitstrainings nicht gibt.

Im Verbundenheitstraining erlernen Sie die gefahrlose Anwendung innerer Reisen und anderer Methoden der Selbstheilung, um innere Konflikte eigenverantwortlich lösen zu können.
Die verschiedenen Methoden wenden Sie je nach Lebenssituation, Problem und persönlichen Vorlieben an.
Das Kosten-Nutzen-Verhältnis einer Ausbildung ist unschlagbar und eröffnet Ihnen die Möglichkeit, Veränderungsprozesse in Ihrem Tempo und unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Gegebenheiten bis zum Ende durchzuführen.

Teilnehmer für klinische Studien gesucht


Ist die Rechtslage geklärt und ich darf meine Kunden ohne HP-Schein in Selbstheilung ausbilden, folgen klinische Studien zu Heilung durch Selbstheilung von Krebs, ALS, MS, Herz-Kreislauf und einigen anderen von der Schulmedizin als "chronisch" oder "unheilbar" deklarierte Krankheiten.
Für diese klinischen Studien suche ich Teilnehmer, welche Eigenverantwortung übernehmen wollen und mit Hilfe ihrer Ausbildungsgruppe die Hintergründe ihrer Erkrankung auflösen wollen.
Sind alle einem Problem zugehörigen Parameter verändert, setzt Selbstorganisation ein und das System kippt.
Über eine veränderte Genregulation kann Heilung bis auf Körperebene erfolgen.
Sie haben sich selber geheilt.

Waren diese Studien erfolgreich, bekommen alle Versicherten über die Krankenkasse Zugang zum Know-how der Selbstheilung auf Rezept.
Bewertet das Gericht die Ausbildung des Verbundenheitstrainings als erlaubnispflichtige Tätigkeit, verlasse ich Deutschland und gehe dorthin, wo die Volksgesundheit über den wirtschaftlichen Interessen der Krankheitsindustrie steht.
⇓ Thüringer Gesundheitsministerium- vorsätzliche unterlassene Hilfeleistung durch den Staat?

Thüringer Gesundheitsministerium- vorsätzliche unterlassene Hilfeleistung durch den Staat?

In der Verhandlung am Landgericht Gotha wird auch die Frage zu klären sein, ob das Thüringer Gesundheitsministerium unter Ministerin Heike Taubert (SPD) seiner Fürsorgepflicht ausreichend nachgekommen ist.
Denn ähnlich dem Nazionalsozialismus, wo Juden der Schutz durch den Staat verwehrt wurde, wird in Thüringen schwer kranken Menschen wirksame Hilfe versagt. Die Menschen sollen ganz offensichtlich lieber leiden und sterben, bevor der Staat an der Diktatur der Schulmedizin rüttelt und innovative, nebenwirkungsfreie Heilmethoden wie das Verbundenheitstraining unterstützt.
Hätte Frau Ministerin Taubert ein echtes Interesse am Wohl der Menschen, hätte sie veranlasst, dass ich das Do-it-yourself-Heilverfahren Verbundenheitstraining im Ministerium erläutern kann. Alle Unklarheiten wären geklärt worden. Das ist aber nicht geschehen.

Ich bat Frau Ministerin Taubert im Vorfeld um Hilfe für die Erstellung von Regeln der klinischen Studien.
Sofort nach Diagnose einer lebensbedrohlichen Krankheit sollten Betroffene mein Basisseminar "Liebe-Gesundheit" besuchen. Den schwer kranken Menschen sollten Möglichkeiten der Selbstheilung aufgezeigt werden, bevor sie sich einschneidenden Behandlungen unterziehen.
Daran hat im Thüringer Gesundheitsministerium aber scheinbar niemand Interesse. Das Ministerium ist ganz offensichtlich fest in der Hand von Schulmedizinern und somit die staatliche Interessenvertretung des schulmedizinischen Systems.

Derzeit stellt es sich so dar, dass im Thüringer Gesundheitsministerium die wirtschaftlichen Interessen des schulmedizinischen Systems über der Volksgesundheit steht. Wir haben eine Diktatur der Schulmedizin.
Sind nämlich die von mir geplanten klinischen Studien erfolgreich, hat dies ähnliche Auswirkungen wie die Reformation Luthers.
Die heile Welt der Symptombekämpfung der Schulmedizin gerät ins Wanken. Viele schöne Therapien oder Medikamente werden überflüssig.

Heilen die Menschen flächendeckend ihre Seele und lösen zeitnah Konflikte/ Probleme, werden sie kaum noch krank.
Weniger zu behandelnde Patienten haben leere Arztpraxen und Krankenhäuser zur Folge.
Das hat Gewinneinbußen zur Folge.
Da dies nicht sein darf, müssen schwer kranke Menschen weiter leiden und sterben- politisch gewollt.

Im Dritten Reich mussten Juden leiden und sterben, damit Nazis an deren Vermögen kommen.
Ministerien führten die Juden dafür den "Sonderbehandlungen" zu. Unter Hitler hatten Nazis das Sagen.
Heute haben Schulmediziner in Ministerien das Sagen.
Politiker sind Marionetten. Kein Politiker, dem sein Posten lieb ist, legt sich mit dem System an.

Würde in Thüringen von staatlicher Seite, also der Politik, Interesse bestehen, schwer kranken Menschen Hilfe zukommen zu lassen, würde das Thüringer Gesundheitsministerium unter Frau Ministerin Taubert (SPD) die von mir geplanten Studien unterstützen.
Weil aber ganz offensichtlich kein Interesse besteht, sollen die klinischen Studien zu verschiedenen "chronischen" und sogenannten "unheilbaren" Krankheiten mit juristischen Mitteln verhindert werden.
Anders kann ich mir, Volker Schmidt, das Vorgehen des Landesverwaltungsamtes nicht erklären.

Im Dritten Reich war Antisemitismus Staatsreligion und die Rassengesetze legitimierten den Holocoust.
In Deutschland ist Symptombekämpfung der Schulmedizin Staatsreligion und der Staat bekämpt jeden, der sich nicht der Unwissenschaftlichkeit des bestehenden Systems beugt und bessere Heilungswege den Versicherten zugänglich machen will.

Nachfolgende Pressemitteilung wurde bisher nicht veröffentlicht.
Die Pressemitteilung wurde aber der Kripo Gotha als Stellungnahme überreicht und ist somit Teil des Gerichtsverhandlung.
[PDF Pressemitteilung Stellungnahme für Landgericht Gotha]
⇓ Behördliche Anordnung
Das Landratsamt Gotha forderte mich am 23.09.2013 unter Androhung von Haft und Geldstrafe auf, alles was in irgendeiner Weise mit Gesundheit zu tun hat, von meiner Webseite zu streichen.
Diesen Wunsch durfte ich Herrn Amtsleiter Bauer leider nicht erfüllen, wollte ich mich nicht strafbar machen.

Am 23.09.2013 wurde mir vom Landratsamt Gotha (Amtsleiter Bauer Ordnungsamt) mit Hinweis auf das Heilpraktikergesetz untersagt, Tätigkeiten zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden bei Menschen auszuüben.

Ich soll "Heilung von Krankheiten (gleich welcher Art und Schwere), körperlichen Beschwerden, psychischen Problemen, wirksame Gesundheitsvorsorge" aus meinem Leistungsangebot streichen.
[PDF Schreiben Landratsamt Gotha]

Herr Amtsleiter Bauer unterliegt hier einer Fehleinschätzung.
Ich kann nicht etwas, das nicht in meinem Leistungsangebot ist, aus meinem Leistungsangebot streichen.
Meine Leistungsangebot sind Gesundheits- und Beziehungsseminare sowie eine Ausbildung in Konfliktlösung.
Selbst eine kranke Seele ist in Konflikt. Damit Menschen seelische Konflikte lösen, ihre Seele dadurch selber heilen und zu innerem Frieden finden können, lernen Auszubildende wirksame Techniken der Selbstheilung.
Die von Herrn Amtsleiter Bauer angeführten "Leistungsangebote" sind Risiken und Nebenwirkungen.

Ausbildungen, damit Menschen eigenverantwortlich ihre Konflikte und Probleme lösen können, unterliegen nicht dem Heilpraktikergesetz.
Die Klärung dieses Sachverhaltes ist Teil der Gerichtsverhandlung am Landgericht Gotha.
⇓ Ausbildungen finden statt
Es kann sich jeder ausbilden lassen, der lernen möchte, Konflikte/ Probleme durch Veränderungen im Innen und Außen zu lösen.
Das schließt auch Menschen mit Krankheiten (gleich welcher Art und Schwere), körperlichen Beschwerden, psychischen Problemen oder Interessenten an wirksamer Gesundheitsvorsorge, ein.

Das Landratsamt Gotha kann diesen Personenkreisen nicht untersagen, Hilfe in Form einer Ausbildung für die Lösung eigener Konflikte in Anspruch zu nehmen.
Von der Ausbildung ausgeschlossen sind Ärzte, Psychotherapeuten, Heilpraktiker oder Personen mit einer Gewinnerzielungsabsicht.
Lesen Sie bitte auch die AGB.
⇓ Will Thüringer Ministerium klinische Studien zu Krebs, ALS, MS, Herz-Kreislauf etc. verhindern?
Hintergrund des plötzlichen Handelns des Gothaer Landratsamtes ist ein Schreiben des Thüringer Landesverwaltungsamtes an das Gothaer Amt. [PDF Schreiben Landratsamt Gotha]

4 Tage zuvor erhielt ich eine Absage auf die Anfrage an Frau Ministerin Taubert im Thüringer Sozialministerium.
[PDF Thüringer Sozialministerium ]
Am 23.06.2013 bat ich das Thüringer Ministerium um Unterstützung für die von mir geplanten klinischen Studien zu "chronischen" und so genannten "unheilbaren" Krankhheiten.

An innovativen Verfahren, mit denen Selbstheilungsvorgänge bei Krebs, ALS, MS etc. ausgelöst werden können, besteht in Thüringen offenbar kein staatliches Interesse.
Leid und Tod vieler Menschen wird vom Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit billigend in Kauf genommen.

Es liegt die Vermutung nahe, dass das Thüringer Sozialministerium nach der Entscheidung zum NEIN das Thüringer Landesverwaltungsamt in Gang setzte, um meine gewerbliche Tätigkeit in Verbindung mit Gesundheit und Krankheit zu unterbinden.

Würde ich klein bei geben, wäre es das Todesurteil für viele schwer kranke Menschen, die wirksame Hilfe zur Selbsthilfe brauchen.
Für mich ist das Handeln des Thüringer Sozialministerium vorsätzliche unterlassene Hilfeleistung mit Todesfolge durch den Staat.
Dieses Handeln ist wegen der Auswirkungen nur noch zu toppen durch den Holocaust der Nazis.
Dagegen sind die kranken Typen der NSU, die von Thüringen aus ihre Morde ausführten, Weisenknaben.

Hintergrund
Am 22.06.2013 bat ich einer Anfrage bat ich das Thüringer Sozialministerium um Unterstützung für meine beabsichtigten klinischen Studien. [Pressemitteilung]

Es sollten u.a. Regeln dafür erstellt werden, dass direkt nach einer schweren Diagnose und noch vor einschneidenden Maßnahmen Patienten mein Basisseminar besuchen sollen.
Diese Menschen sollten Wirkzusammenhänge erklärt bekommen und danach entscheiden, ob sie Symptome behandeln lassen (Schulmedizin), Hintergründe selber aufarbeiten wollen (Ausbildung dafür im Verbundenheitstraining) oder alles kombinieren.
Entscheiden sie sich für Hintergrundaufarbeitung, sollen sie an den klinischen Studien zu Hintergrundaufarbeitung teilnehmen.
[PDF Anfrage Thüringer Sozialministerium ]

An Hintergrundaufarbeitung hat der Staat aber offenbar kein Interesse.
Stattdessen wurde der Staatsapparat in Gang gesetzt, um meine Hilfe zur Selbsthilfe in Verbindung mit Gesundheit/ Krankheit zu kriminalisieren und letzten Endes unter "vorsorglicher" Androhung von Haft und Geldstrafe zu unterbinden.

Darf ich Kranke in Konflikt/ Problemlösung nicht ausbilden, kann ich auch keine klinischen Studien beim Gemeinsamen Bundesausschuss beantragen. Das "Problem Schmidt" ist sehr elegant gelöst.
Leid und Tod vieler Versicherter wird dabei vom Staat billigend in Kauf genommen.

Mit dem Handeln des Thüringer Ministeriums für Soziales, Familie und Gesundheit sind klinische Studien zu "chronischen" und so genannten "unheilbaren" Krankheiten in Thüringen bis zur gerichtlichen Klärung auf Eis gelegt.

Weil die Vorgänge für mich ungeheuerlich sind, beabsichtige ich nun, den Thüringer Landtag über den Sachverhalt zu informieren.
Dies habe ich bereits dem Landratsamt Gotha mitgeteilt.
[PDF Stellungnahme für das Landratsamt Gotha ]
⇓ Zusammenarbeit mit Ärzten, Heilpraktikern ...

Die Zusammenarbeit mit Schulmedizin, Ärzten, Heilpraktikern, sonstigen Hilfsangeboten ist im Zusammenhang mit der Ausbildung von "Kranken" ausdrücklich erwünscht.
Der behandelnde Arzt überwacht mit seinen diagnostischen Möglichkeiten den Veränderungsprozess, welche die Auszubildenden im Innen und Außen durchführen.
Durch Zusammenwirken von Arzt und Patient entstehen Synergieeffekte.

Die einwöchige Grundausbildung ist bei bereits bestehenden Krankheiten nur mit Einverständnis des behandelnden Arztes möglich.
Das Einverständnis des Arztes ist in den AGB festgeschrieben.
Buchen Sie ein Ausbildungsmodul über den Onlineshop, erkennen Sie die AGB an.

 

Informative Inhalte auf www.verbundenheitstraining.de, www.k-wie-krebs.de und www.partner-seminar.de dienen Auszubildenden zur Vorbereitung und Nacharbeit.
Diese Informationen sind kein Ersatz für professionelle Beratung, Diagnostik, Betreuung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte.
Die Informationen sind keine Empfehlungen zu Medikamenten, Therapien oder Diagnosen.
Die Informationen dürfen und können nicht zur eigenständigen Diagnose, Medikamenten-Einnahme und Behandlung angewandt werden.

 



Bußgeld akzeptiert

In Absprache mit meinem Anwalt habe ich am 25. Januar 2016 entschieden, einen Strafbefehl vom Amtsgericht Gotha zu akzeptieren und ein Bußgeld zu entrichten. Somit ist der Konflikt zwischen mir und Thüringer Behörden vorerst beigelegt.
Dieser faule Kompromiss war erforderlich, damit ich über eine Petition und die Thüringer Landesregierung eine Lösung finde, die für die Menschen in Thüringen, Deutschland und letztendlich ganz Europa gut ist.

Alternative zum Bußgeld wäre ein jahrelanger Rechtsstreit gewesen.
Um Menschen mit Krebs, ALS, anderen chronischen und sogenannten Krankheiten mit Hilfe meiner Ausbildung in Selbstheilungsmethoden wirksam helfen zu können, wäre ein jahrelanger Rechtsstreit kontraproduktiv.
Während dieses Rechtsstreites hätte ich keine klinischen Studien beim Gemeinsamen Bundesausschuss in Deutschland beantragen können, um die Wirksamkeit von Selbstheilung unter wissenschaftlichen Kriterien beweisen zu können.