Über mich, Volker Schmidt, Synergetik Lehrer (Synergetik Therapeut)

Um das von mir entwickelte Verbundenheitstraining und mein Europamodell zu verstehen, müssen Sie meinen Werdegang kennen. Wie kommt ein Nicht-Schulmediziner dazu, Hilfe zur Selbsthilfe bei der Überwindung schlimmster Krankheiten geben zu können? Wo selbst Ärzte kapitulieren? Wie anmaßend ist mein Ziel, als gelernter Elektriker das Gesundheitssystem reformieren zu wollen?

Inhalt:
Probleme, schüchtern, kein Selbstbewusstsein, du musst
Mit der Schulmedizin drehte ich mich im Kreis
Warum Psychotherapie unzureichend ist
Ablasshandel der Schulmedizin
Schaden durch die Schulmedizin
Neue Wege
Ziel: keine Gefahren, Einfachheit, Bezahlbarkeit, höchste Wirksamkeit
Ziele wurden erreicht
Synergetik Therapie. Gefahr durch Therapeuten-Klienten-Verhältnis
Meine Vision Europamodell
Für was ich stehe
Mein persönliches Ziel
Reinkarnation- warum Sie Ihre Seele heilen sollten


Natürlich wollen Sie wissen, bei wem Sie einen Workshop, ein Seminar oder die Ausbildung in Selbstheilungsmethoden besuchen. Da meine Arbeit bisher kaum bekannt ist, hier einige Infos über meinen Weg, Hintergründe des Verbundenheitstrainings sowie Ziele meiner Arbeit. Durch die Infos können Sie in sich hineinfühlen, ob meine Angebote der Hilfe zur Selbsthilfe zu Ihnen passen.

Nachfolgend mein Werdegang. Ohne meine früheren Probleme wäre ich nie auf die Idee gekommen, ein eigenes Heilverfahren zu entwickeln oder das Gesundheitssystem reformieren zu wollen. Ich würde sehr wahrscheinlich einer geregelten Arbeit nachgehen und mit dem Mainstream schwimmen. Es kam aber anders.

Probleme, schüchtern, kein Selbstbewusstsein, du musst

Volker SchmidtIch, Volker Schmidt, gelernter Elektriker, bin Praktiker und Perfektionist.
Ich hatte früher heftige Probleme. Es waren Probleme mit mir selber und mit Frauen, nach denen ich mich sehnte, welche aber irgendwie unerreichbar waren. Ich hatte kein Selbstbewusstsein, war schüchtern, konnte keine Gefühlen zeigen.

Für mich war "du musst" Gesetz. Alles tun zu müssen, war so selbstverständlich wie atmen. Was ich als Kind wollte oder fühlte, hat niemand interessiert. Ich musste funktionieren.
Als mir mit 28 Jahren eine Psychologin vorschlug, statt "ich muss" doch mal "ich will" zu sagen, ging das nicht. Das verbotene Wort kam mir nicht einmal über die Lippen. "Ich will" war für mich irgendwie verboten, unnatürlich, abartig. "Ich will" verstand ich noch nicht einmal. Etwas zu wollen passte irgendwie nicht zu mir. Etwas tun zu müssen dagegen schon.

Wie ein Pawlowscher Hund, bei dem das läuten einer Glocke Speichel im Mund produziert, war ich auf "du musst" konditioniert. Konditionierte Kinder, wie ich eines war, lassen alles mit sich machen. Sonst gibt es Strafe.
Die Konditionierung erfolgte durch meine Mutter. Auf den Missbrauch durch meine Mutter, wichtigste Ursache meiner Probleme, gehe ich in einem anderen Artikel ein. Missbrauch durch Mütter hat dieselben traumatischen Folgen wie Missbrauch durch Väter. Missbrauch ihrer Söhne durch Mütter ist weiter verbreitet als Sie jetzt vielleicht vermuten.

Wenn Sie mich heute im Seminar oder in der Ausbildung erleben, ist davon kaum noch etwas zu spüren. Der Weg bis heute war aber nicht einfach.

Mit der Schulmedizin drehte ich mich im Kreis

Weil ich meine Probleme nicht verstand, war meine zentrale Frage als junger Mann:
"Gibt es Menschen, die unfähig sind zu lieben und dauerhaft Gefühle zu entwickeln?"

Mit dieser Frage wendete ich mich zunächst anonym an die "Junge Welt" (DDR-Zeitung), Rubrik "Unter vier Augen".
Die Redakeurin Jutta Resch-Treuwerth empfahl mir per Post Psychotherapie. Das machte ich dann auch. Viele Jahre. Es gab ja nichts anderes.
Weil es mit Mädchen trotz vieler darauf folgender Jahre Gesprächstherapie immer noch nicht klappte, glaubte ich irgendwann, unheilbar krank zu sein. Denn die mit meiner zentralen Frage im Zusammenhang stehenden Probleme konnte ich mit Gesprächstherapie nicht wirklich lösen. Ich drehte mich immer irgendwie im Kreis.

Hier war der Tiefpunkt in meinem Leben. Ich dachte sogar an Selbstmord. Denn was macht es für einen Sinn zu leben, wenn man sich nach Frauen sehnt, diese aber unerreichbar sind? Wenn man glaubt, unheilbar psychisch krank zu sein? Da ist es doch besser, man nimmt einen Strick, hängt sich auf und macht so dem Ganzen ein Ende.
Das war schon heftig. Und alles nur wegen des Missbrauchs durch meine Mutter und ihrer Bedürftigkeit.

Erst als ich begann, mich von der Schulmedizin zu lösen und mich ohne Therapeuten auf den Weg machte, öffneten sich Türen zur Lösung meines Problems. Auf meinem Weg musste ich dann allerdings in einige eigene tiefe seelische Abgründe bei mir schauen. Das war nicht einfach.
Heute weiß ich, dass alle Menschen fähig sind zu lieben und dauerhaft positive Gefühle zu empfinden. Der Schlüssel dazu ist Selbstheilung, die Heilung der eigenen Seele.

Warum Psychotherapie unzureichend ist

Warum Psychotherapie der Schulmedizin mir nicht helfen konnte, lag am schulmedizinischen System und an deren Methoden.
Das schulmedizinische System versucht mit Therapie Symptome weg zu therapieren. Das funktioniert nur unzureichend, weil Ursachen auf seelischer Ebene erhalten bleiben und weiter wirken.
Auch Gott hat keinen Raum in der Schulmedizin. Damit bleibt die größte Heilkraft im Universum, die Heilkraft bedingungsloser Liebe, in der schulmedizinischen Behandlung ungenutzt.

Therapie kommt aus dem Verstand. Mit dem Verstand ist seelische Heilung nicht möglich.
Aber nur durch seelische Heilung lassen sich Wurzeln im Boden, die Ursachen nahezu aller Probleme, in den Tiefen der Seele herausziehen. Das ist eine bittere Pille, welche viele Psychotherapeuten erst noch schlucken müssen.
Viele psychotherapeutischen Verfahren sind einfach nur für die Katz. Sie dienen in erster Linie dazu, sonst arbeitslosen Psychotherapeuten eine gut bezahlte Beschäftigung zu verschaffen. Sozusagen eine gut bezahlte ABM-Stelle.

Heute weiß ich, um Probleme dauerhaft zu lösen, müssen seelische Ursachen beseitigt werden. Verhalten ändern, Ursachen verstehen wie in der Psychotherapie oft praktiziert wird oder lernen, mit Problemen zu leben, ist vertane Zeit.
Selbstheilung in inneren Reisen geht schneller, beseitigt Ursachen und man wird nicht von einem Therapeuten in künstlicher Abhängigkeit gehalten.
Ohne Beseitigung seelischer Ursachen kommen Symptome und Probleme immer wieder. Solange, bis die Werte losgelassen wurden, welche die Probleme verursachten. Es ist wie mit Unkraut im Garten, wo man mit Therapie zwar das Unkraut an der Oberfläche wegschneidet, mit Gift behandelt oder lernt, damit zu leben. Die Wurzeln im Boden bilden immer neue Auswüchse.

Ablasshandel der Schulmedizin

Schulmedizinische Symptombehandlung ist moderner Ablasshandel.
Handel der Ärzte mit ihren Patienten ist: "Wir machen dir deine Symptome weg, du brauchst dich um nichts kümmern. Außer deiner Einwilligung bei Eingriffen. Und du musst brav unsere Medikamente schlucken".
Ablassbrief ist das Rezept. Mit Medikamenten werden Signalflüsse unterbrochen und dadurch Symptome unterdrückt. Reicht das nicht, werden Symptome oder Organe entfernt bzw. ersetzt.

Ablasshandel sorgt für volle Arztpraxen und ein hohes Einkommen der Ärzte.
Jedes Symptom ist ein Hinweis der Seele mit der Aufforderung "ändere etwas". Durch den Ablasshandel der Ärzte wird der Patient aber animiert, sich nicht um den Hilfeschrei der eigenen Seele zu kümmern.
Weil seelische Ursachen durch den Ablasshandel der Schulmedizin erhalten bleiben, entstehen chronische und so genannte unheilbare Krankheiten. Menschen leiden und sterben, weil sie glauben, Symptombehandlung wäre ihre einzige Rettung.

Dabei ist genau das Gegenteil der Fall. Ärzte sind Ursache für sinnloses Leid und sinnlosen Tod, wenn sie Patienten durch ihre Symptombehandlungen davon abhalten, seelische Ursachen zu beseitigen.
Warum soll ein Patient, dessen Symptome durch Medikamente unterdrückt werden, die seelischen Ursachen der gesundheitlichen Probleme beseitigen? Wo doch die Krankenkasse den Ablasshandel finanziert?

Cirka 98% aller von der Schulmedizin diagnostizierten Krankheiten sind heilbar, erfolgt die Heilung der Seele. Dazu zählen auch nahezu alle Krebserkrankungen, ALS und viele weitere Krankheiten, die Ärzte als "chronisch" oder "unheilbar" bezeichnen.
Die Heilbarkeit ist eine wissenschaftliche Tatsache. Diese Tatsache erklärt sich aus Synergetik, Epigenetik und Quantenphysik.

Schaden durch die Schulmedizin

Aus eigener Erfahrung weiß ich, Schulmedizin richtet mit ihrem Ablasshandel enormen Schaden an. Trotz der in den Medien regelmäßig veröffentlichten "Erfolge". Die "Erfolge" schulmedizinischer Symptombehandlung sind Propaganda. Propaganda nutzte schon Göbbels erfolgreich, um Menschen für sich zu gewinnen.
Schauen Sie sich nur die vielen Arzt- und Krankenhausserien an. Überall sind Götter in Weiss zu sehen, die es allein in der Hand haben, Menschen zu retten und schlimme Krankheiten zu besiegen. Alles Propaganda...

Symptombehandlung der Ärzte hat in der Notfallmedizin seine Berechtigung und wenn Menschen nicht bereit oder fähig sind, seelische Ursachen selber zu beseitigen. Alles was darüber hinaus geht dient der Profitoptimierung.
Dokumentationen oder Filme über Selbstheilung sind in den Medien verbannt. Patienten sollen nicht auf die Idee kommen, sich selber heilen zu wollen. Medien (Rundfunk, Fernsehen, Print) sind abhängig von Werbegeldern der Pharmaindustrie.

Der Schaden, den das schulmedizinische System anrichtet, ist in Wirklichkeit größer als der Nutzen.
Wer das nicht glaubt, sollte sich Todesstatistiken, Statistiken zu chronisch Kranken, Invaliden, Berufsunfähigen, Frührentnern zu Gemüte führen. Es reicht auch ein Spaziergang durch Psychiatrien, Alten- und Pflegeheime, Friedhöfe.
Hinzu kommen die Unzufriedenheit der Menschen, Rechtsruck, Gewalt, Kriminalität, Amokläufe, Fanatismus, Ausländerfeindlichkeit und vieles mehr. Menschen brauchen ein Ventil (Schuldige), um eigenen seelischen Frust los zu werden.

Ablasshandel in Arztpraxen ist ein wesentlicher Grund, warum in ganz Europa Gesellschaften nach Rechts schwenken. Hört der Ablasshandel nicht auf, ist offene Eskalation und Krieg in Europa unausweichlich.
Das schulmedizinische System ist durch ausufernde Kosten die größte Gefahr für die Finanzierbarkeit sozialer Systeme.
Brechen die Systeme zusammen, beginnt die Destabilisierung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung und unkontrollierbares Chaos.
Was danach kommt, ist völlig offen.

Neue Wege

Nachdem ich mich von der Schulmedizin löste, weil mir das System nicht wirklich helfen konnte, suchte ich nach alternativen Angeboten, um in Eigeninitiative meine Probleme lösen zu können.
Zunächst absolvierte ich eine Ausbildung zum spirituellen Seminarleiter am Institut für Hypnoseforschung bei Herrn Erhard Freitag in München. Da lernten wir 1 Jahr lang Meditationen, inner Bonding und solche Dinge. Es war gut ausgegebenes Geld, weil ich ein großes Stück weiter kam. Es fehlte aber etwas. Das spürte ich.

Auf seltsame Weise führte mich dann mein Weg zur Synergetik Therapie. Ich machte die Ausbildung zum Synergetik Therapeuten. Die Ausbildung schloss ich mit dem Berufsabschluss ab.
In der Synergetik Therapie versucht ein Therapeut, durch Intervention in inneren Reisen ein deterministisches Chaos zu erzeugen, an deren Ende ein neuer Ordnungszustand entstehen soll. Diese Methode birgt aber Gefahren, weil durch die Intervention des Therapeuten seelisches Konfliktmaterial aktiviert werden kann, mit deren Verarbeitung der Klient eventuell überfordert ist. Daher wurde Synergetik Therapie vom Bundessozialgericht unter das Heilpraktikergesetz gestellt.

Als Kind erlebte ich viel Scheiße und habe es überlebt. Irgendetwas in mir sagte, das alles muss doch einen Sinn gehabt haben. Denn ich hatte auf meinem Leidensweg viele Erfahrungen gesammelt, auch im schulmedizinischen System.
Diese Erfahrungen wollte ich nun weitergeben, damit Andere nicht dasselbe Schicksal erleiden müssen wie ich.
So keimte die Idee, etwas Eigenes zu entwickeln, wo alles einfließt, was mir geholfen hatte.
Dieses Neue sollte mein künftiger Beruf werden. Beruf kommt von Berufung.

Ziel: keine Gefahren, Einfachheit, Bezahlbarkeit, höchste Wirksamkeit

Damit Menschen aus eigener Kraft und ohne suggestive Beeinflussung Anderer (auch von Psychotherapeuten) seelisch gesund werden können, brauchen sie die richtigen Werkzeuge.
Ein Werkzeug sind hoch wirksame Selbstheilungsmethoden wie innere Reisen, die jeder selber anwenden kann.
Die Innenweltreisen der Synergetik Therapie waren eine geniale Methode. Sie hatte nur noch ein paar Ecken und Kanten. Diese Ecken und Kanten mussten weg, um die geniale Methode breiten Bevölkerungsschichten zugänglich machen zu können. Daher entwickelte ich die Methode weiter.

Ziel meiner eigenen Forschungen war die völlige Befreiung von Gefahren, Einfachheit und Bezahlbarkeit.
Gefahrlosigkeit, Einfachheit, Bezahlbarkeit deshalb, damit künftig innere Reisen in Familien angewendet werden können, will das eigene Kind, Partner, Eltern, Verwandte oder Bekannte Probleme an der Ursache im innen lösen.
Selbstheilung soll in Familien künftig so selbstverständlich sein wie Zähne putzen.
Niemand soll in meinem Europamodell wegen Geld von hoch wirksamer Hilfe zur Selbsthilfe ausgeschlossen sein.
Daher ist ein Ziel die Aufnahme meines Verbundenheitstrainings in den Leistungskatalog der Krankenkassen.

Ziele wurden erreicht

Meine selbst gesteckten Ziele wurden erreicht. Das Resultat ist mein ganzheitliches Verfahren Verbundenheitstraining.

Gefahren sind weg, weil die Liebe eingebunden ist.
Liebe übernimmt die Funktion des Therapeuten. Wahre Liebe besitzt eine emotionale Intelligenz, auch Intuition genannt. Spirituelle Menschen würden diese Intelligenz als heiliger Geist bezeichnen. In Wirklichkeit ist es aber das eigene SELBST.
Die eigene emotionale Intelligenz wird in inneren Reisen des Verbundenheitstrainings praktisch genutzt. Das eigene SELBST gibt permanent Hinweise, was zu tun, zu lassen, wohin zu gehen und mit wem zu sprechen ist, will man wieder zurück in den Urzustand bedingungsloser Liebe.
Die Nutzung dieser Intelligenz ist 1000 mal effektiver und hilfreicher als irgendeine Intervention eines superschlauen Psychotherapeuten.

Darüber hinaus übernimmt der Liegende, welcher eine innere Reise macht, 100 Prozent Verantwortung für sich selber. In Therapien wird allzuoft die Verantwortung für das eigene Wohlbefinden auf den Therapeuten oder Arzt übertragen.
Das entfällt im Verbundenheitstraining. Ist jemand nicht bereit oder fähig, sich eigenen seelischen Themen zu nähern, passiert nichts. Das wird dann vom Begleiter gespiegelt.

Weil Menschen die innere Befreiungsarbeit selber tun können, haben Sie alle Zeit der Welt. Selbstheilungsprozesse können organisch verlaufen. Es gibt keinen Therapeuten mehr, der Druck macht. Nur damit ein gewünschtes Ergebnis wie Symptomfreiheit in kurzer Zeit entsteht.

Einfachheit ist erreicht.
Es gibt keine Tiefenentspannung oder ähniches mehr. Augen zu und los geht es. Im Grunde werden nur innere Konflikte gelöst, damit Harmonie und das Gefühl der Verbundenheit entstehen kann.

Bezahlbarkeit ist erreicht durch die Ausbildung in Selbstheilungsmethoden.
Wie ein Häuslebauer, der sich Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten aneignet, um dann preiswert selber Arbeiten am Haus durchzuführen, lernen Auszubildende im Verbundenheitstraining, seelische Ursachen ihrer Probleme in der Innenwelt selber zu finden und zu beseitigen. Noch preiswerter als Do-it-yourself geht nicht.

Höchste Wirksamkeit ist gegeben, weil Gottes stärkste Eigenschaft, die bedingungslose Liebe eingebunden ist.
Lichtschwingung ist fähig, jede niedrigere Schwingung aufzulösen. Die Welt und unser Körper ist Schwingung (siehe Quantenphysik). Erst durch unsere Wahrnehmung erzeugen wir Materie. Krankheit ist dunkle, niedrige Schwingung. Erlaubt der Ausgebildete in inneren Reisen der Heilkraft der Liebe, ihr vollkommenes Werk zu tun, geschehen Dinge, die mit dem Verstand nicht erklärbar sind.

Synergetik Therapie: Gefahr durch Therapeuten-Klienten-Verhältnis

Eine Gefahr in der Synergetik Therapie entstand durch das Therapeuten-Klienten-Verhältnis. Der Klient zahlt Geld, damit der Therapeut ihm seine Symptome weg macht. Wie beim Arzt.
Ist der Klient nicht bereit, freiwillig die seelischen Dinge anzusehen, welche seine Probleme begründen und auslösen, muss der Therapeut intervenieren. Durch die hohe Wirktiefe der Synergetik Therapie entstehen dann Gefahren.

Interveniert der Synergetik Therapeut nicht, um von Klienten gewünschte Resultate zu erzielen, sagt der Klient, die Methode ist Humbug, funktioniert nicht und macht negative Werbung. Dabei ist der Klient das Problem, nicht die Methode.

Das Problem der Erwartungshaltung habe ich gelöst durch die Ausbildung in Selbstheilungsmethoden im Verbundenheitstraining. Die Verantwortung für die eigene Gesundheit bzw. die Lösung eigener Probleme wird 100 Prozent auf den Auszubildenden verlagert.
Jeder Azubi bekommt mein ganzes Know-how.
Was er/ sie dann damit macht, liegt nicht mehr in meiner Verantwortung.
Beherrscht der Ausgebildete die Selbstheilungsmethoden, kann er/ sie innere Reisen so oft und so lange anwenden, wie er/ sie will, ohne dafür extra zahlen zu müssen.
Weil Zeit- und Erwartungsdruck weg fallen, können Veränderungsprozesse in kleinen Schritten erfolgen, im Tempo des Betreffenden. Es wird nichts im Unterbewusstsein aktiviert, was der Ausgebildete nicht selber händeln könnte.

Zu empfehlen ist die zeitnahe Anwendung der Selbstheilungsmethoden gleich nach Diagnose durch den Arzt.
Besser noch ist eine präventive Anwendung, damit Symptome, Konflikte, Probleme oder Krankheiten erst gar nicht entstehen.
Aus diesem Grund lernen Kinder im Europamodell bereits im Kindergarten bzw. in der Schule, Konflikte sowie Probleme zeitnah zu lösen, eigene Hoffnungen, Wünsche, Bedürfnisse zu kommunizieren und sie sich zu erfüllen.
Damit sich in Kinderseelen kein Seelenmüll ansammelt wie in meiner Kindheit.

Meine Vision Europamodell

Als ich das Verbundenheitstraining fertig hatte, fragte ich mich, was passiert eigentlich, wird das Do-it-yourself-Verfahren flächendeckend eingesetzt.
Wo wären die wichtigsten Einsatzfelder?
Wie erreicht man den besten Kosten-Nutzen-Faktor?
So entstand mein Europamodell.

Zunächst nannte ich meine Vision Deutschlandmodell. Dann aber wurde mir klar, die Reformen müssen in ganz Europa umgesetzt werden, um private und gesellschaftliche Probleme lösen zu können. So entstand die Bezeichnung Europamodell.
Das Europamodell ist ein von mir, Volker Schmidt, entwickeltes Gesamtkonzept für ein ganzheitliches, bezahlbares Gesundheitssystem und eine Gesellschaft des Miteinanders.

Damit Menschen selber ihre Probleme lösen können, gibt es im Europamodell vielfältige Angebote der Hilfe zur Selbsthilfe. In Schulen, Unternehmen, Kommunen, Gefängnissen, Behörden entstehen Strukturen, mit deren Hilfe Menschen eigenverantwortlich ihre Konflikte und Probleme lösen können. Damit Harmonie in Familien und in der Gesellschaft entsteht.

Haben Menschen den inneren Konfliktstau aufgearbeitet, welcher durch den Ablasshandel der Ärzte entstand, werden Selbstheilungsvorgänge bis auf Körperebene ausgelöst. Harmonie und Liebe bewirken zusammen mit positiven Signalen der Umgebung stabile Gesundheit. Das passiert über die Genregulation.
Gesundheit ist im Europamodell körperliches, seelisches und soziales Wohlbefinden. Symptomfreiheit ist nur Nebenprodukt.

Im von mir entwickelten Europamodell wird seelische Heilung Teil des Gesundheitssystems.
Menschen haben im Europamodell die Wahl zwischen:
* Konflikt, Schmerz, Kampf, Problemen, Krankheit
oder
* Harmonie, Liebe, Glück, Gesundheit und persönlichem Erfolg.
Jeder Versicherte wird Schöpfer des eigenen Lebens.
Detaillierte Infos zu Europamodell finden Sie unter https://www.europamodell.de/

Für was ich stehe

Für Transparenz, Klarheit, Direktheit. Ich rede nicht um den heißen Brei.
Ich stehe für Miteinander. Egal was ich tue: es muss gut für alle sein.
Bei mir gibt es kein richtig oder falsch, gut oder böse. Alles ist perfekter Ausdruck von dem, was ist. Ob in der Familie, körperlich, in der Gesellschaft.

Wichtig:
Alles kann man auf Ebene der Wirklichkeit verändern. So dass sich auch Familie, körperliche Vorgänge, die Gesellschaft positiv verändern können. Ich stehe für Ursachen lösen, statt lernen, mit irgendwelchen Problemen zu leben. Was erledigt ist, ist erledigt.

Ich bin Perfektionist. Verbundenheitstraining gibt es nur, weil ich selber stets in den Tiefen nach Lösungen suche.
So kam ich zu vielen Erkenntnissen und Erfahrungen, die ich in der Ausbildung weiter gebe. Zum Wohle aller.
Meine Heilpraktikerausbildung brach ich vor vielen Jahren ab, weil ich nicht irgendwelchen Unsinn der Schulmedizin in mich hinein prügeln wollte, wo ich doch Zugang zu besseren Lösungen hatte.
Für Selbstheilung sind keine medizinischen Kenntnisse erforderlich. Ich bilde Selbstheilungsmethoden aus und gebe meine Erfahrungen weiter.

Mein persönliches Ziel

Mein Ziel ist absolute Freiheit (Liebe). Für mich und für jeden, der zu mir kommt.
Wenn jemand seine Probleme lösen will, kriegt er/ sie alle Unterstützung.
Will jemand sterben, diese Erde verlassen, bitte sehr. Es gibt genug Leute, die Sterbebegleitung machen.
Für Sterbebegleitung bin ich nicht zu haben. Bei mir lernen Sie, hier zu bleiben und zu leben. Mit allem, was dazu gehört.

Um allen Menschen die Tür zu seelischer Heilung zu öffnen, werde ich das Europamodell in die Welt bringen.
Damit Menschen ihr Karma auflösen und Liebe auf Erden entsteht.
Jesus Christus brachte die Vision der Liebe auf die Erde.
Volker Schmidt liefert das passende Werkzeug.

Reinkarnation- warum Sie Ihre Seele heilen sollten

Reinkarnation ist die Wiederverkörperung der eigenen Seele.
Die eigene Seele geht nach dem physischen Tod in eine Art geistigen Zwischenraum. In diesen Zwischenraum nimmt die Seele alle ungelösten seelischen Themen des vergangenen Lebens mit. Nichts geht dabei verloren.
Das eigene Ego suggeriert zwar, nach dem Tod sei alles vorbei. Das ist aber Unsinn.
Geist / Seele existieren unverändert weiter- nur in einer anderen geistigen Ebene.

Im Sterbeprozess trennt sich die eigene Seele vom physischen Körper. Nahtoterfahrene beschreiben den Moment des Überganges von Leben zum Tod als eine Art Tunnel, an deren Ende ein unbeschreibliches Licht magisch anzieht.
Weil Energie nicht verloren gehen kann (Energieerhaltungssatz), stibt Seele nicht. Seele ist Ihre Lebensenergie.
Auch Ihr Geist (Gedanken) bleibt unverändert. Gedanken kann man nicht zerstören. Mit Gedanken kann man sich in Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft denken.

Wir inkarnieren so oft, bis alle seelischen Themen losgelassen sind und unser SELBST wieder in seiner wahren Natur der Freiheit und bedingungsloser Liebe angekommen ist. Dann ist der Kreislauf von Wiedergeburt und Tod beendet. Wir sind wieder im Bewusstseinszustand wahrer Liebe. In diesem Bewusstseinszustand war Jesus Christus. Weil alle Menschen gleich sind und dieselbe Macht besitzen, ist wahre Liebe allen Menschen zugänglich.

Wurden im "letzten Leben" seelische Themen nicht gelöst, sind alle Themen im "nächsten Leben" wieder da und erzeugen erneut Probleme. Nur in einem anderen physischen Körper und etwas anderen Lebensumständen.
Aus diesem Grund ist es für jeden Menschen immer empfehlenswert, eigenes Karma (Gesetz von Ursache und Wirkung) zu lösen, statt sich durch Suizid in den Tod zu flüchten oder von der Schulmedizin nur Symptome behandeln zu lassen.
Symptome sind ein Hinweis der Seele auf zu lösende Themen.
Seelische Themen können Sie selber lösen mit den Selbstheilungsmethoden des Verbundenheitstrainings.