Entwicklungsgeschichtliche Zuordnung

krebs Zuordnung
Das Verdienst der entwicklungsgeschichtlichen Zuordnung von Krebs kommt Dr. Hamer zu.
Er hat auch eine konträre Erklärung von Hirntumoren zur gegenwärtig herrschenden Meinung der Schulmedizin.
Es gibt viel Literatur zu diesem Thema: Hey, Dahlke, Internet...

Brust Frau = Bindung zu Kind und Partner
Darm = etwas nicht verdauen
Hoden = Männlichkeit
Knochen = Festigkeit (Selbstwertgefühl)
Magen = Brocken schlucken, verdauen etc.
Eierstock = Verlust Kind, Mensch, Tier etc.

Wichtig:
Es sind immer verschiedene Faktoren (6-8), die im Zusammenwirken ein Krankheitsbild ergeben.
Entspannungstechniken oder sich nur mal aussprechen, wie es Verfechter der Neuen Medizin sagen, reicht nicht.
Um ein Problem zu lösen, muß blockierte Energie im Innen wieder fließen, Blockaden gelöst werden.
Die Seele will wieder frei sein, zu Harmonie finden.

Überall dort, wo mehr Energie gebraucht wird, organisiert es das Gehirn.
Sie erinnern sich: das Gehirn hat nur 1 Ziel, das Überleben der Spezies Mensch (Wachstum + Schutz).


"Das Gehirn ist nicht zum Denken da - das denken wir nur.
Das Gehirn ist dafür da, sich darum zu kümmern, dass der Körper gut funktioniert."

Prof. Dr. Dr. Gerald Hüther, Neurobiologe u. Hirnforscher (Universität Göttingen)

Wenn also ein Mitglied der Organfamilie Mensch (Brust, Darm, Hoden, Knochen, Magen, Eierstock etc.) in Schwierigkeiten ist, entscheidet das Gehirn, du bekommst jetzt mehr Energie, damit du überlebst.
Da nur 100% zur Verfügung stehen, haben Andere weniger.

Dasselbe macht eine Sippe.
Bei Gefahr bekommen die Mitglieder (Organe) verstärkt Energie, welche äußere Feinde abwehren.
Ist der Kampf (Stress) vorbei, das Überleben gesichert, normalisiert sich das Leben wieder.

 

Inhaltsverzeichnis Abhandlungen

Anwendungsgebiete

Gesundheit

Krebs

Verbundenheitstraining

Europamodell