Gesundheitsfaktor Selbstregulation

"Selbstregulation" ist der mit Abstand wichtigste Gesundheitsfaktor.
Dr. Grossarth-Maticek definiert ihn als "die Fähigkeit, durch Eigenaktivität Wohlbefinden, Lustgewinn, Sicherheit und Sinnerfüllung herzustellen".

Er ist so immens wichtig, weil er den Grad der Fähigkeit beschreibt, in welchem Maß Sie auf sich ändernde Umweltbedingungen reagieren können, ohne dass Ihr seelisches Gleichgewicht aus den Fugen gerät.

Die Regulation der Genaktivität reagiert auf ein signifikantes emotionales Erlebnis bei schlechter Selbstregulation eher mit Krankheit, bei guter Selbstregulation eher mit Gesundheit.
Weil die Bewertung der Situation anders ausfällt.

Um gesund zu bleiben oder gesund zu werden, müssen Sie auf sich verändernde äußere Bedingungen schnell und flexibel reagieren können.
Sie müssen Konflikte und Probleme zeitnah lösen, damit Dauerstress nicht entsteht und die Seele in Harmonie, in einen Zustand der Ausgeglichenheit bleibt.

Können Sie das nicht, entsteht Stress durch Festhalten.
Energie wird benötigt, damit Ihr Gefühlszustand stabil bleibt.
Das Gehirn bewertet die Situation genauso, wie wenn ein Löwe kommt und Sie fressen will.
Es schaltet von Wachstum auf Schutz.
Irgendwann kippt dann die Ordnung von Gesundheit in Krankheit.

Handlungskompetenz (Selbstregulation) wird in jeder Inneren Reise trainiert.
In Ihrer Vorstellung lösen Sie aktiv Konflikte und Probleme.
Es ist eine Art Probehandeln in der Innenwelt.
Sind Sie bereit in die Tiefe zu gehen, können Sie die Wurzeln Ihrer Konflikte/ Probleme in der Seele finden und auflösen.

Durch das Training tritt eine Verbesserung der Selbstregulation ein.
Gleichzeitig verändern sie die Wurzeln Ihrer Probleme im Innen.






 

Inhaltsverzeichnis Abhandlungen

Anwendungsgebiete

Gesundheit

Krebs

Verbundenheitstraining

Europamodell