Ängste

Angst sitzt im Gehirn EGO heißt übersetzt Angst.

Angst blockiert den Fluss der Energie.
In der Liebe kann Energie frei fliessen.

Bei Angst schaltet das Gehirn auf Schutz.
Organe mit Wachstumsfunktion, Krankheitsabwehr usw. bekommen weniger Energie.
Das schadet Ihrer Gesundheit.

In der Angst versucht das Unterbewusstsein, die durch Signale im Außen aktivierte schlimme Erfahrung, die man in der Vergangenheit machte, zu verdrängen oder nicht hoch kommen zu lassen.
Das kostet Kraft (Energie).

Diese Energie fehlt Organen mit Wachstumsfunktion.
Organe arbeiten unregelmäßig.
Hält der Zustand über einen längeren Zeitraum an, kann es auch zu Organversagen führen.

Im Verbundenheitstraining werden Ängste gelöst, so dass sich körperliche Funktionen normalisieren.

Wie Angst logisches Denken blockiert

Jede aktivierte Angst erzeugt Stress.
Nach Erkenntnissen der Gehirnforschung blockiert Stress durch Angst

* die Denkleistung
* hemmt Wachstum und
* Immunsystem.

Es ist ein Mechanismus, der Evolutionär bedingt ist.

Denken verbraucht Energie.
Droht Gefahr (Angst signalisiert Gefahr) wird alle Energie gebraucht, die Gefahr abzuwenden.
Energie, die bisher dem Denken zur Verfügung stand, geht in die Muskeln (festhalten, weglaufen bzw. kämpfen), um das Überleben zu ermöglichen.

Auch Regionen des Gehirns bekommen weniger Energie.
Wer ums "Überleben" kämpft, braucht keine gedanklichen Höchstleistungen.
Parallel dazu fährt das Immunsystem herunter.
Die Anfälligkeit für Krankheit und Verletzung wird höher.

Dieser Mechanismus hat Folgen.
Ist Angst latent oder ganz präsent, "versklavt" (versklaven ist ein Begriff aus der Synergetik) sie Ihre Wahrnehmung sowie bewusste und unbewusste Handlungen.

Sie sind nicht mehr Herr Ihrer 5 Sinne und machen Fehler.
Herr Ihrer 5 Sinne brauchen Sie auch nicht sein aus Sicht von Gehirn und Evolution.
Das Gehirn unterscheidet nicht, ob Angst real (Löwe kommt und will töten) oder eingebildet (aktivierte Ängste aus der Kindheit, Beziehungsstress, Überlastung usw.) ist.

Es greift der Angstmechanismus.
Dinge, die ohne Angst klappen, funktionieren nicht mehr oder schlechter als sonst.
Sie bauen Bockmist.

Werden Ängste durch äußere Signale (Druck, Mobbing etc.) aktiviert, ist es kaum möglich, wie gewohnt qualitativ hochwertig zu arbeiten.

 

Inhaltsverzeichnis Abhandlungen

Anwendungsgebiete

Gesundheit

Krebs

Verbundenheitstraining

Europamodell