Europamodell- Krankenversicherung unter 10%

Im Europamodell sinkt der Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung unter 10 Prozent.
Das wird möglich durch die neue Säule Hintergrundaufarbeitung im Gesundheitssystem, Eigenbeteiligung und strukturelle Optimierungen.

Bleiben Menschen durch wirksame Pävention gesund, entstehen keine Kosten.
Bereits bestehende Krankheiten werden mit wenig finanziellem Aufwand heilbar.
Gesundheitsausgaben sinken.
Hintergrundaufarbeitung findet am Wohnort, in Schulen, Unternehmen, Behörden, Gefängnissen statt.
Synergieeffekte bewirken Positives in Familien, Unternehmen, sozialen Systemen.

Das Europamodell ist nicht nur das innovativste, wirkungsvollste, preiswerteste Gesundheitssystem der Welt.
Es ist auch ein Entwurf für eine Gesellschaft des Miteinanders und ein friedliches, sicheres, wirtschaftlich starkes, soziales Europa.

Konzepte für ein friedliches, sicheres, wirtschaftlich starkes und soziales Europa

Europamodell

Gesundheit

Schule

Unternehmen

Nutzen

Der Supergau

Pressemitteilungen



Das innovativste Gesundheitssystem der Welt


Auf dieser Seite finden Sie:

Krankes Gesundheitssystem

In Deutschland gibt es immer mehr Kranke (psychisch, körperlich), Medikamentenabhängige, Ausgebrannte (BournOut), Berufsunfähige, Pflegebedürftige.
Grund ist ein krankes Gesundheitssystem, in dem (fast) nur Symptome behandelt werden.
Menschen wird regelrecht aberzogen, Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen.
Mit Krankheit wird Geld verdient, nicht mit Gesundheit .

In Deutschland lohnt es sich für viele Menschen mehr, krank zu sein als gesund und sich in die sozialen Netze fallen zu lassen.
Pharmaindustrie, Apparatehersteller, Apotheken, Ärzte, Therapeuten leben sehr gut davon.
Für Patienten ist es bequem, Pillen zu schlucken.
In der schulmedizinischen Psychotherapie lernen Menschen mit ihren Problemen zu leben, statt diese zu lösen.
Folge sind Dauerbehandlungen, volle Praxen, Krankenhäuser, Psychiatrien, hohe Kosten.
Unliebsame Symptome läßt man sich wegschneiden oder ersetzen.
Ist man krank, gibt es extra Zuwendung (Krankheitsgewinn).
Verliert man den "Kampf gegen ..." (Krebs, AIDS, sonstige Krankheiten), hat man es eben nicht geschafft...


Kosten müssen sinken

Wegen der Verschiebung der Alterspyramide und immer mehr chronisch kranker, hilfebedürftiger, pflegebedürftiger, berufsunfähiger Menschen müssen künftig immer weniger Berufstätige die sozialen Systeme finanzieren.
Zu dieser Last kommen immense Schulden, welche unsere Kinder nie stemmen können.
Kostenintensive Symptombehandlungen (z. B. Krebs derzeit bis 100000 Euro/ Patient/ Jahr), deren Nutzen ohnehin höchst fragwürdig ist (siehe Todesstatistiken), kann sich Deutschland künftig ganz einfach nicht mehr leisten.
Hier sind Änderungen nötig und auch sofort möglich.

Soll das Gesundheitssystem bezahlbar bleiben, müssen Kosten sinken.
Das geht nur mit flächendeckender Hintergrundaufarbeitung, der eigenverantwortlichen Beseitigung von Ursachen und Auslösern aller Krankheiten durch Veränderung (Innen, Außen).
An Hintergrundaufarbeitung geht kein Weg vorbei.

Entsteht im Europamodell eigenverantwortliche Hintergrundaufarbeitung als neue Säule im Gesundheitssystem, sinkt der Pflichtbeitrag zur GKV für Arbeitnehmer auf unter 10 Prozent.
Weil flächendeckend Ursachen gelöst, ca. 98% aller Krankheiten dadurch heilbar oder weitgehend vermieden werden.
Weniger Kranke bedeuten weniger Behandlungen, die teilweise sehr viel Geld kosten.



Das Geheimnis der Gesundheit selber erschließen

Zitat Dr. Bauer, Professur UNI Freiburg:
"... Lediglich 1 bis 2 Prozent aller menschlichen Erkrankungen sind durch eine genetische Mutation bedingt.
Die Bedeutung der Gene bei der restlichen großen Mehrheit von 98% aller Krankheiten liegt nicht in Veränderungen der DNS-Sequenz, sondern in der Art und Weise, wie Gene durch den Organismus benutzt werden, wodurch sie angeschaltet oder aufgedreht (induziert) beziehungsweise wie sie zurückgedreht oder abgeschaltet (reprimiert) werden...

... Das Geheimnis der Gesundheit liegt, was die große Mehrheit aller Krankheiten betrifft, nicht im Text der Gene, sondern in der Regulation ihrer Aktivität..."
[Quelle: Bauer, Joachim: Das Gedächtnis des Körpers: Wie Beziehungen und Lebensstile unsere Gene steuern, Eichborn AG 2002, Seite 33]


Gesundheitsausgaben sinken, erschließt sich die Bevölkerung das "Geheimnis der Gesundheit".
Das geht über die Veränderung der Genregulation durch Hintergrundaufarbeitung.
Dafür werden die Menschen im Europamodell eingeladen, ausgebildet, inspiriert und ermutigt.

Bisher sogenannte "chonische" und "unheilbare" Krankheiten werden heilbar.
Menschen sind zufriedener, glücklicher, gesünder und haben mehr Freude am Leben.
Die Volksgesundheit verbessert sich deutlich.

Die Senkung von Kosten im Gesundheitssystem gelingt nicht durch Kürzung von Leistungen.
Die Senkung von Kosten im Gesundheitssystem gelingt durch Hintergrundaufarbeitung.


Vom Finnlandmodell zum Europamodell

Finnland hat ein Modell zur Kostensenkung, das erfolgreich praktiziert wird.
Dort wird die teure Recource Arzt geschont, indem die Schwester entscheidet, wer den Arzt sieht.
[Weiter zu Gesundheitsmodell in Finnland ]

Das Finnlandmodell hat den Nachteil , daß es bei reiner Symptombehandlung bleibt.
Das Finnlandmodell macht richtig Sinn, kommt Hintergrundaufarbeitung hinzu.
Das geschieht im Europamodell.

Im Europamodell wird das Finnlandmodell mit Hintergrundaufarbeitung erweitert.
Hintergrundaufarbeitung durch den Patienten löst die Ursachen nahezu jeder Erkrankung.
Dabei wird Bewährtes der Schulmedizin erhalten, Unnützes abgeschafft.
Das Europamodell bedeutet einen Innovationsschub zum Wohle Aller.

Gigantische Kosteneinsparungen sind die Folge.
Krankheiten, die jetzt als "Unheilbar" gelten, werden heilbar.
Die Volksgesundheit verbessert sich dramatisch.
Sinkende Beiträge bedeuten mehr Realeinkommen in der Bevölkerung.
Die Binnennachfrage wird angekurbelt.
Wirtschaft bekommt einen Wettbewerbsvorteil gegenüber internationalen Mitbewerbern.
Menschen sind zufriedener, beruflich leistungsfähiger, kreativer und bereit, sich mehr zu engagieren.
Ausländerfeindlichkeit sinkt, Gewalt weniger, Gefängnisse leerer ...


Die 3 Säulen in neuen Gesundheitssystem

Die 3 Säulen im neuen Gesundheitssystem integrieren alles, was in irgendeiner Weise hilft, gesund zu werden und zu bleiben.
Durch das Europamodell gibt es Kosteneinsparungen im zweistelligen Milliardenbereich/ Jahr bei gleichzeitiger Verbesserung der Volksgesundheit.


Säule 1: Hausarzt/ Notfallmedizin/ Symptombehandlung/ Krankenhaus

Zur Säule 1 gehören Hausarzt, Notfallmedizin, Operationen usw. (Symptombehandlung).
Der Hausarzt ist verantwortlich für Diagnose, Notfälle und die medizinische Begleitung der Hintergrundaufarbeitung.

Wer zum Arzt kommt, entscheidet wie in Finnland die Schwester.
So wird die teure Recource Arzt geschont.
Sie ist auch Diejenige, die Hintergrundaufarbeitung erklärt und empfiehlt.
Der Hausarzt überweist wie bisher ins Krankenhaus.

Säule 2: Hintergrundaufarbeitung

Die Menschen beseitigen selber Krankheitshintergründe.
Sie lösen gemeinsam ihre Konflikte und Probleme.
Sie erfüllen sich eigene Hoffnungen, Wünsche Bedürfnisse.
Jeder stellt durch Eigenaktivität Wohlbefinden, Lustgewinn, Sicherheit und Sinnerfüllung her.
Das bewirkt über die Regulation der Genaktivität stabile Gesundheit.

Es findet aktive Gesundheitsprävention und Hintergrundaufarbeitung bei bereits bestehenden Krankheiten durch den Betreffenden selber statt.
Krankheiten haben immer Entsprechungen im "Wirt", dem Patienten.
Will der Patient Ursachen einer Erkrankung lösen, kann er/ sie das nur selber tun.
Der Betreffende braucht aber die Fähigkeit zur Hintergrundaufarbeitung, einen geschützten Raum für Veränderungsprozesse und professionelle, neutrale Begleitung.
Der geschützte Raum schafft Bedingungen, damit jeder Mensch seinen eigenen Weg zu einem erfüllten Leben in Freude, Glück und Gesundheit finden und gehen kann.
Dafür gibt es das Verbundenheitstraining.

Säule 3: Naturheilkunde, ergänzende Hilfe

Alles was nützt, wird im neuen Gesundheitssystem integriert.



Gesundheitszentren- der neutrale Ort

Die Gesellschaft stellt Gesundheitszentren zur Verfügung.
Dort bekommt jedermann Hilfe zur Selbsthilfe für die eigenverantwortliche Hintergrundaufarbeitung.
Die Gesundheitszentren müssen:
* frei sein vom kommerziellen Interessen
* feste Zeiten haben
* für jedermann erreichbar sein
Organisiert werden die Zentren von über 55-Jährigen, Hartz4- Empfängern, Vorruheständlern, die sich Gesellschaftlich engagieren möchten.

Hat der Einzelne ein Problem (Gesundheit, Familie-Partnerschaft, Beruf, Geld etc.), geht er/ sie ins Gesundheitszentrum.
Dort arbeitet der Betreffende an der Lösung seines Problems.
Da sich dort nur Menschen treffen, die aktive Problemlösung betreiben, gibt es keine Bewertung.
Alle sind gleich und unterstützen sich gegenseitig.
Jeder ist mit seinem Problem willkommen und arbeitet eigenverantwortlich an Lösungen.
Hintergrundaufarbeitung geht nur gemeinsam.

Auch Krankenhäuser können im Europamodell zu Gesundheitszentren umgebaut werden.
Es wird Nützliches der Schulmedizin übernommen und mit Hintergrundaufarbeitung erweitert.
So können Standorte von Krankenhäusern erhalten bleiben, die aufgrund geringerer Auslastung durch weniger Therapien, Operationen usw. geschlossen werden müssten.
Betten, Räumlichkeiten, Strukturen des Krankenhauses werden mit wenig Aufwand an die neuen Erfordernisse angepasst.

Gruppen betreuen Krankenschwestern, über 55-Jährige, Hartz 4-Empfänger, Vorruheständler etc.
Die Arbeit besteht aus Organisation und Begleitung der Gruppen.
Voraussetzung: Einfühlungsvermögen.
Medizinische Kenntnisse sind für die Lösung von Konflikten und Problemen oder für die Hilfe zur Selbsthilfe bei der Erfüllung von Hoffnungen, Wünschen, Bedürfnissen der Hilfesuchenden nicht erforderlich.

Für die physische Ebene ist der Hausarzt oder der Arzt im Gesundheitszentrum zuständig.
Psyche/ Geist/ Seele ist Arbeitsebene der Gruppen.
Gruppen setzen sich zusammen aus Menschen, die vom Arzt "überwiesen" wurden oder aktiv Gesundheit herstellen wollen.
Möchte jemand nicht ins Gesundheitszentrum, kann er/ sie zu Hause Hintergründe aufarbeiten.

In der Gruppenarbeit findet hauptsächlich aktive Konfliktlösung im Innen statt.
Ursachen von Problemen, die im täglichen Leben auftreten, werden in inneren Reisen auf Ebene der Seele (Abspeicherungen im Gehirn) gelöst.
Durch Veränderungen auf tiefen seelischen Ebenen setzen Selbstheilungsvorgänge ein.
Die Gruppen arbeiten nach strengen Regeln und überall gleich.
Möchte jemand Intimität, gehr er/ sie in eine Gruppe außerhalb seines Wohnbezirkes.


Eigentum verpflichtet- Eigenanteil

Eigentum verpflichtet. Das weiß jeder Hauseigentümer.
Übernimmt der Eigentümer keine Verantwortung für Haus, Hof oder Wohnung, verfällt die Bausubstanz.
Keine öffentliche Hand sorgt dafür, daß der Schaden auf Kosten des Steuerzahlers repariert wird.

Im aktuellen Gesundheitssystem ist das anders.
Der Körper des Menschen ist Eigentum des ICH (Selbst, Seele), welches darin zu Hause ist.
Kümmert sich das ICH nicht um das eigene körperliche, seelische, soziale Wohlbefinden, entstehen Symptome und Krankheitsbilder.
Gesetzgebung, Solidargemeinschaft, öffentliche Hand sorgen mit immer höheren Beiträgen und Steuermitteln dafür, dass Schäden (Symptome, Krankheitsbilder), die durch Sorglosigkeit und Vernachlässigung angerichtet wurden, repariert oder entfernt werden.

Symptombehandlung der Schulmedizin animiert Menschen, Verantwortung für sich selbst abzugeben.
Werden Symptome "behandelt" (entfernt, übertüncht, weggeschnitten etc.), braucht man sich nicht um seine Seele, das eigene Wohlbefinden oder mögliche Krankheitshintergründe kümmern.

Um Menschen zu aktiver Hintergrundaufarbeitung zu bewegen, beinhaltet das Europamodell einen Eigenanteil an Behandlungskosten.
So ist der Einzelne schon allein aus Kostengründen motiviert, möglichst bis zum Lebensende gesund zu werden und zu bleiben.

Wer Kostenrisiken minimieren will, schließt Zusatzversicherungen ab.
Wie in der KFZ-Versicherung gibt es Haftpflicht, Teilkasko, Vollkasko.
Hausarzt, Notfallmedizin, Hintergrundaufarbeitung gehören zur Grundversorgung (Haftpflicht).


Das Ende des Ärztemangels

Schauen Sie in die Gelben Seiten, finden Sie unzählige Ärzte.
Es gibt Unmengen Fachärzte, die sich auf Diagnose und Reparatur von Einzelteilen des Menschen spezialisiert haben.
Augen, Ohren, Nase, Lunge, Herz und und und ... [Bild öffnen Krankheitsindustrie]

Das Europamodell sorgt dafür, daß Menschen weniger krank sind.
Fachärzte haben dadurch weniger Arbeit.
Um Fachärzte auszulasten, können sie Aufgaben eines Hausarztes übernehmen, sich vorher in META-Medizin, Gesetzen der Epigenetik usw. weiterbilden.
Weiterbildungen übernimmt mein Unternehmen.
Im Europamodell werden Ärzte für Hausarztstellen auf dem Land Schlange stehen.
Das Problem des sogenannten Ärztemangels ist gelöst.


Selbstbedienungsladen Gesundheitssystem

In der Gesellschaft wird gegen alles Mögliche gekämpft.
Gegen Krankheit, den "Krebs", Viren, Bakterien, Armut, Arbeitslosigkeit, Wirtschaftskrise, Terrorismus, Links, Rechts, etc.
Hat man den Kampf gewonnen, ist das Problem gelöst.
Denkt man ...

"Kampf gegen ..." ist Krieg.
Auch Symptombekämpfung der Ärzte ist Krieg.
Es kommen Instrumente (Stahl, Strahl, Chemie) zum Einsatz wie in jedem konventionellen Krieg.
Wer Krieg führt, braucht sich über Tod, Leid und amputierte Körperteile nicht wundern.

Hinter jedem Krieg stehen Interessen, die am Krieg verdienen.
Will die Gesellschaft, daß der Kampf gegen Krankheiten gewonnen wird, muß sie aufhören Krieg gegen Symptome (und somit den Menschen) zu führen und sich der Lösung von Ursachen zuwenden.
Das geschieht durch Hintergrundaufarbeitung im Europamodell.

Mit Gesetzgebung wurden Jahr für Jahr Innovationen wie das Verbundenheitstraining wirkungsvoll vom Gesundheitssystem abgeblockt.
Nur Methoden der Schulmedizin bekamen Beitragszahler der GKV auf Rezept.
Märkte wurden per Gesetz wirksam abgeschottet.
Von diesem Schlaraffenland ohne Wettbewerb träumt jedes Unternehmen der freien Wirtschaft, Selbständige, Einzelhändler.
Zu allem Überfluss drohen viele Ärzte regelmäßig wegen "zu schlechter Bezahlung" mit Streik und werden auch prompt bedient.

Für die Gesellschaft bedeutete die Abschottung des Gesundheitsmarktes durch Gesetzgebung:
* Hunderttausende sinnlos Tote
* viel Leid für Kranke und Angehörige
* Jahr für Jahr verbrannte Milliarden Euros
* fehlende Kaufkraft usw.
Offensichtlich sind dem Staat bisher die Interessen der Krankheitsindustrie wichtiger als das Leben oder die Gesundheit seiner Bürger und intakte Haushalte.

Ändert sich nichts, sterben in den nächsten 5 Jahren des Bundestages wieder ca. 1 Million Menschen nur allein an Krebs.
Hinzu kommen Berufsunfähige, Pflegebedürftige, Frührentner als Folge der Symptombehandlung der Ärzte.
Kein Wunder, dass Deutschland einen Arbeitskräftemangel hat.
Dabei haben Menschen mit "Krebs" und anderen "chronischen" oder "unheilbaren" Krankheiten mit Hintergrundaufarbeitung eine echte Heilungschance.
Bei niedrigen Kosten.

Hinzu kommen Leid und Tod durch "Kunstfehler" oder ca. 40000 Menschen / Jahr, die durch Bakterien sterben, welche sie sich in deutschen Kliniken eingefangen haben.
[weiter: Killerbrut - Die verschwiegene Katastrophe... ]

Menschen werden in der Regel anfällig für Viren und Bakterien, schwächt Dauerstress das Immunsystem [siehe Wachstum und Schutz].
Mit dem Europamodell können die Menschen durch aktive Beseitigung von Stressfaktoren wieder ein intaktes Immunsystem aufbauen.
Folge: Viren und Bakterien werden erfolgreich abgewehrt.


Facebook, Twitter, Xing usw.

Zitat Altbundeskanzler Helmut Kohl: " Die Visionäre von gestern sind die Realisten von heute ."
Das Europamodell ist eine Vision für ein friedliches, sicheres, wirtschaftlich starkes und soziales Europa.
Wird die Vision verwirklicht, ist sie morgen Realität.

Sie können dabei mithelfen, unseren Kindern wieder eine Zukunft zu ermöglichen.
Tragen Sie diese Informationen bitte in soziale Netzwerke, Facebook, Twitter, Xing usw.
Es muss eine gesellschaftliche Diskussion darüber einsetzen, wohin die Gesellschaft gehen soll.

Finden die Veränderungen nicht statt und die Gesellschaft verharrt weiterhin in Entwicklungsverweigerung, sorgt unkontrollierbares Chaos für Lösungen.
1933, 1945, 1989 wiederholen sich.
[weiter: Der Supergau- das unkontrollierbare Chaos]



Diese Seite weiterempfehlen

Vor Ihrer Empfehlung bitte Datenschutz lesen



 

Weitere Infos


Krankenkassenbeitrag durch Symptombehandlung bald bei 27%  Krankenkassenbeitrag durch Symptombehandlung bald bei 27%
Das Fritz Beske Institut in Kiel IGSF geht allein auf Grund der demographischen Entwicklung und des medizinischen Fortschritts davon aus, dass sich der Beitragssatz bis 2050 von heute 14,8 auf dann 27%...
http://www.verbundenheitstraining.de/dokumente/Fritz_Beske_Institut_Beitrag_GKV_2050.pdf



Gesundheitssystem in Finnland - Odysso - SWR.de
Gerade einmal etwa fünf Euro pro Jahr können die Kassen bisher pro Patient in Gesundheitsvorsorge investieren. Wenn der umstrittene Gesundheitsfonds in Kraft tritt, wird es vermutlich noch weniger Geld sein. Denn dann bekommen die Kassen aus diesem Fonds einen Zuschlag für bestimmte Krankheiten, was bedeutet, dass es für sie finanziell lukrativ werden wird, ihre Versicherten zu Kranken zu machen. Eine aberwitzige Entwicklung, die sicher nicht zur Kostensenkung beiträgt. Wie man mit weniger Geld mehr Gesundheit bekommt, zeigt das finnische Modell, obwohl es zunächst ziemlich aberwitzig klingt: Dort spart man an der teuren Ressource Arzt und lässt stattdessen die Krankenschwestern die Arbeit machen. Und: längst nicht mehr jeder Patient bekommt jede Behandlung.
http://www.swr.de/odysso/-/id=1046894/vv=print/pv=print/nid=1046894/did=3942348/196omkp/index.html