Wie Beziehungsklärung Ihre Gesundheit fördert und Beziehungsstress vermeidet

Man kann Beziehungskonflikte aussitzen, weglaufen oder lösen.


Ein Arzt und Hochschullehrer lädt einen 104-Jährigen in seine Vorlesung ein und diskutiert dessen Krankheiten, Familiengeschichte, Laborwerte, Röntgenbilder und anderes mehr.
Am Ende fragt er den Hundertjährigen: "Und was ist Ihr Geheimnis?
Was raten Sie jungen Leuten, damit sie nicht nur alt werden, sondern auch rüstig bleiben?
"

Der Alte lächelt und sagt: "Gehen Sie Stress aus dem Weg. Darum habe ich mit meiner Frau ein kleines Haus am Wald gekauft. Gab es Krach, bin ich im Wald spazieren gegangen.
Und so habe ich die letzten 40 Jahre fast immer nur im Wald verbracht
".
Quelle: Thüringer Allgemeine, 20.07.2013


Permanenter Beziehungssstress macht unglücklich und krank.
Damit Sie nicht in den Wald müssen, räumen Sie im Verbundenheitstraining alles Trennende weg, damit mehr Freude, Liebe und Glück entstehen.
Sie werden mit Ihrem Partner, Ihrer Partnerin zufrieden und glücklich alt.
Stress Krankheit, Freude Liebe Glück Gesundheit
Ihr harmonisches Zusammenleben mit Geschwistern, Mutter, Vater, Oma, Opa, Schwiegereltern, Partner, Partnerin, Kindern, Freunden, Nachbarn, Kollegen oder dem Chef fördert Ihre Gesundheit.
Der Zusammenhang Harmonie-Gesundheit ergibt sich aus Gesetzen der Epigenetik.


Warum Beziehungsklärung so wichtig ist

Stellen Sie sich vor, Sie leben in Beziehung.
Sie tragen viel unaufgearbeiteten Seelenmüll mit sich herum, haben frühere Beziehungen nicht verarbeitet, kommen mit Mutter oder Vater nicht klar.
Auch in Ihrer jetzigen Beziehung gibt es oft Streit und Unzufriedenheit.

Die Gründe sind einfach.
Zunächst einmal kann es sein, dass Sie auf die Erfüllung Ihrer Hoffnungen, Wünsche, Bedürfnisse zu wenig achten.
Für Ihr Wohlbefinden sind Sie ganz allein verantwortlich und nicht Ihr Partner oder Ihre Partnerin.

Dann spielen Wechselwirkungen im Beziehungsumfeld eine Rolle.
Sind Sie eine Frau, aktiviert Ihr Partner -weil er ein Mann ist- Erfahrungen mit Ihrem Vater, früheren Partnern, Geliebten, männlichen Bezugspersonen im Unterbewusstsein.
Sind Sie ein Mann, aktiviert Ihre Partnerin -weil sie eine Frau ist- Erfahrungen mit Ihrer Mutter, früheren Partnerinnen, Geliebten, weiblichen Bezugspersonen im Unterbewusstsein.

Die Aktivierung von Konfliktmaterial im Unterbewusstsein erfolgt über Mechanismen der Wahrnehmung.
Probleme in Ihrer Beziehung entstehen.
Sie als Paar streiten sich über Belangloses, so genannte "Küchenthemen".

Küchenthemen

Küchenthemen entstehen, wenn sich über längere Zeit Konfliktstau aufbaut, weil Probleme nicht angesprochen und gelöst werden.
Dann reichen kleine Auslöser und der Streit eskaliert.

Es wird dann aber nicht über die wirklichen Ursachen gestritten.
"Küchenthemen" müssen herhalten.
Der Müll wurde nicht entsorgt oder Ähnliches.
Es geht in Wirklichkeit aber nicht wirklich um den Müll, sondern um tiefer sitzende Themen.
Frauen (entschuldigt ihr lieben Frauen) sind da besonders erfinderisch.

Weil die wahren Ursachen nicht beseitigt werden (abgespeicherte, unverarbeitete Erfahrungen der Vergangenheit im Unterbewusstsein), ist der nächste Streit schon vorprogrammiert.

Die Lösung

Wollen Sie unnötigen Beziehungsstress vermeiden, müssen Sie Ihre Beziehungen klären.
Hilfreich ist auch das Aufräumen Ihres Unterbewusstseins.
Das tun Sie eigenverantwortlich in der Ausbildung.

Sie treffen sich während und nach der Ausbildung mit anderen Menschen, welche ebenfalls die Begleitung innerer Reisen beherrschen und helfen sich gegenseitig bei der Lösung auftretender Probleme.
Sie werden innerlich freier, offener, kommunikativer.
Sie nehmen ihre Hoffnungen, Wünsche, Bedürfnisse wahr und kommunizieren diese.

Durch die Verbesserung Ihrer Selbstregulation sind Sie immer bestrebt, Wohlbefinden, Sinnerfüllung, Lustgewinn und Sicherheit herzustellen.
Sie lösen Ihre Konflikte und Probleme zeitnah.
Dadurch baut sich kein innerer Druck oder Dauerstress auf.

Sie haben mehr Freude am Leben.
Freude, Liebe und Glück lösen über die Genregulation andere körperliche Vorgänge aus als Stress.
Mehr Gesundheit entsteht.
Auch wenn Sie in der Stadt leben und nicht im Wald...



Diese Seite weiterempfehlen

Vor Ihrer Empfehlung bitte Datenschutz lesen

 

Weitere Infos


"In Balance leben" bei Amazon
Dieser Link führt Sie direkt zum Buch bei Amazon.de Auszüge aus dem Buch (Zitat Thüringer Allgemeine, 20.07.2013) "Sieben goldene Regeln für eine gesunde Ernährung: 1. Vermeiden Sie zu essen, bevor die letzte Mahlzeit verdaut ist (das dauert 4-6 Stunden). 2. Das Mittagessen sollte die Hauptmahlzeit des Tages bilden.
http://www.amazon.de/gp/history/?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&linkCode=ur2&site-redirect=de&tag=seminliebeglu-21